von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

Highlight und Bedrohung der Woche: der Markteintritt von Lemonade in Deutschland erhitzt die Gemüter. Wir haben dem nunmehr internationalsten InsurTech heute eine eigene Rubrik gewidmet, da Lemonade unserer Meinung nach einen starken Einfluss auf die Versicherungslandschaft in Deutschland haben wird. Wer das nicht glaubt, möge einmal die Chat-geführte Antragsstrecke der App durchlaufen und sich die Kosteneffizienz und damit die Preisstruktur vor Augen führen. Lemonade hat das Zeug, das „Amazon der Versicherungsbranche“ zu werden!  

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech.
Mit dem InsurTech Letter können Sie auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. 
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.


** Lemonade **

Alles, was Sie zu dem InsurTech und zu seinem Markteintritt in Deutschland in den zahlreichen Veröffentlichungen erfahren konnten, für Sie übersichtlich aufbereitet:

Zitate:

  • „Hey! Ich bin Maya„, teilt eine junge Frau auf der Webseite des Digitalversicherers Lemonade mit. „Ich gebe dir super schnell einen duften Preis. Bist du bereit?“
  • „Wir haben Deutschland für unsere erste internationale Markteinführung ausgewählt, weil es eine sehr traditionelle Versicherungsbranche mit einem sehr vorausschauenden, digitalen Erstverbraucher verbindet“, wird Shai Winingerin einer Mitteilung zitiert. 
  • Und Daniel Schreiber ergänzt, sie seien „begeistert“, in den ersten großen Markt außerhalb der USA zu expandieren. „Europa, die Wiege der modernen Versicherung, ist einer der größten Versicherungsmärkte weltweit und beherbergt die beiden größten Versicherer weltweit – Axa und Allianz“.

Das Unternehmen: 

  • Das Gründerteam: die Techveteranen Daniel Schreiber (früher Sandisk) und Shai Wininger (u.a. Gründer des börsennotierten Kreativportal Fiverr), beide haben umfangreiche Erfahrung mit Start-ups in anderen Branchen gesammelt.
  • Gründung2015, seit Herbst 2016 ist Lemonade aktiv.
  • Technik und Entwicklungsitzen in Tel Aviv, die operative Leitung in New York. 
  • Marktangebot und -abdeckung in den USA: Hausratversicherungen für Mieter und Eigenheimbesitzer in über 20 Staaten.
  • Europäischer Hauptsitz: Amsterdam (zur Zeit 4 Mitarbeiter), lizenziert und überwacht von der niederländischen Zentralbank (DNB). Lemonade kann damit in allen EU-Ländern Versicherungen anbieten.
  • Starthilfe in Europa: durch Kooperation mit der Axa als Rückversicherer.
  • Schärfste Konkurrenten in Deutschland: Coya, Getsafe, One
  • Keine Vermittler: Vergleichsportal Check24 wird wohl keine Produkte von Lemonade anbieten, da Lemonade generell nicht mit Vermittlern zusammenarbeitet.
  • Weitere internationale Expansion: Ausweitung der Produktpalette und Länderabdeckung geplant. Erste US-Versicherung, welche direkt Policen in Deutschland vertreibt.
  • Infrastruktur: Sehr intelligent, mit wenig Personal und viel IT (Chatbot, KI, …) für passgenaue Angebote.

Zahlen, Daten, Fakten:

  • Umsatz2018: 57 Mio. Dollar, für 2019 geplant: 100 Mio. Dollar
  • Verkaufte Versicherungen: In den USA (nach eigenen Angaben) bereits über 500.000.
  • Schadenquote: inzwischen 87%, von weit über 100% kommend (im Vergleich Axa Deutschland: 37,7%)
  • In der jüngsten Finanzierungsrunde Dam 11. April 2019 ist mit über 300 Mio. Dollar der japanische Telekommunikationskonzern Softbank eingestiegen. Weitere Investoren: Google, Axa, Allianz. Über alle Finanzierungsrunden wurden nun insgesamt 480 Mio. Dollar eingesammelt.
  • Unternehmenswert: Lemonade wird damit auf einen Wert von 2 Mrd. Dollar taxiert. 
  • Strikte Trennung zwischen Vertrieb und Risikoträger: max. 25% der vereinnahmten Prämien fließen in Gehälter, Rückversicherung und Geschäftsbetrieb. Der Rest ist für Schadenszahlungen reserviert. Bleibt von den 75 bis 80% noch etwas übrig, verpflichtet sich Lemonade, die erzielten Überschüsse an soziale Einrichtungen zu spenden, die von den Kunden ausgewählt werden können.
  • Verlust: verringert sich von Quartal zu Quartal. 

Das Angebot – die Leistungsversprechen:

  • Hausrat- und Haftpflichtversicherung ab 2 Euro bzw. zusammen ab 4 Euro monatlich 
  • Versicherungsbedingungen: statt 40 Seiten nur noch 4 Seiten.
  • Reiner Onlinevertriebüber Website oder App, Chatbots für Deckungsvorschläge, Nutzung von KI und Algorithmen für die Betrugserkennung. 
  • „In Sekunden versichert – in Minuten ausbezahlt“: Ein Vertrag kann in ca. 90 Sekunden abgeschlossen werden – alles per App, ohne Papierkram. Schäden sollen in wenigen Minuten beglichen werden, 30% der Schäden sollen in wenigen Sekunden bezahlt werden können. 
  • Psychologie: auch Psychologie spielt eine Rolle: bei einer Schadenaufnahme muss ein Selfie-Video gemacht werden. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde die Unwahrheit sagt bzw. Versicherungsbetrug begeht.
  • Wechselservice: Über die App wird auch ein Wechselservice für bestehende Versicherungen angeboten.

Kundenansprache:

  • Wachstum: durch digitale Werbung und persönliche Weiterempfehlung
  • Kundenansprache: einfach, Anrede mit lockerem „Du“
  • Zielgruppe: junge Kunden unter 35. Die jungen Verbraucher sind auf globaler Basis alle sehr ähnlich.
  • Kundenzufriedenheit: für den Start wichtiger als rasches Wachstum
  • „Limonade“: Was Lemonade beim Start versprochen hat und nun auch dem deutschen Kunden bieten möchte: Statt saurer Zitronen werde es süße Limonade geben. Der Abschluss einer Versicherung soll so angenehm wie das Bestellen von Essen bei einem Lieferdienst sein.

lemonade.com/det3n.decrowdfundinsider.comreinsurancene.wsprocontra-online.dehandelsblatt.comsueddeutsche.dewiwo.degruenderszene.deversicherungsjournal.deasscompact.delinkedin.comversicherungsbote.de


** InsurTechs Deutschland **

Markel ist neuer Partner des Insurtech Hub Munich (ITHB)

Der Spezialversicherer für gewerbliche Haftpflicht Markel bringt ein starkes Netzwerk ein und „passt mit seiner dynamischen Firmenkultur gut zum Hub“, so Johannes Wagner, Vorstandsmitglied des ITHBs. Für den Hub bieten sich so interessante Geschäftschancen. be.invalue.de

Neodigital und Apella arbeiten künftig zusammen

Neodigital unterstützt mit seinen digitalen Produkten die Vermittler von Apella und hilft ihnen damit, Zeit und Ressourcen zu sparen. „So bleibt mehr Zeit für die Kundenbetreuung“, beschreibt Stephen Voss, Vorstand Vertrieb und Marketing bei Neodigital, die Zusammenarbeit. Davon ist auch die Apella AG überzeugt. cash-online.de

Plug-InSurance bietet Robo-Advisor für Kundenberatung

Effektive Customer-Journey: Das Berliner Unternehmen Plug-InSurance GmbH (gegründet Anfang 2019) hat einen Robo-Advisor für die Kundenberatung entwickelt. In Form eines Avatars begleitet der gewählte digitale Berater mit einer menschlichen Stimme den Kunden durch den Beratungsprozess. Alles wird digital bereitgestellt. Auswahlmöglichkeiten, Ortsunabhängigkeit und leichte Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen sorgen dafür, dass der Robo-Advisor im Prinzip für jedes Versicherungsprodukt verwendet werden kann. asscompact.de

#fredwagner: Über Start-ups und digitale Versicherungslösungen

Robin von Hein, Gründer und CEO von simplesurance, spricht im Videomagazin #fredwagner mit Prof. Dr. Fred Wagner, Professor für Versicherungsbetriebslehre an der Universität Leipzig, über das Geschäftsmodell von simplesurance. Das InsurTech will Versicherungen papierlos an den Online-Handel von Sachgütern des täglichen Lebens andocken. Dafür hat Robin von Hein mit seinem Team ein voll automatisiertes E-Commerce-Cross-Selling-Verfahren an der Schnittstelle zwischen traditioneller Versicherungswirtschaft, moderner Online-Welt und stationärem Handel entwickelt. asscompact.de



** InsureTechs International **

Uinsure launches ‘Zero Questions Asked’ quotes

Das Versicherungsunternehmen Uinsure hat die erste Phase seiner Angebotsfunktionalität „Zero Questions Asked“ General Insurance (GI) gestartet. Nur Name, Geburtsdatum und Postleitzahl des Eigenheimbesitzers müssen ausgefüllt werden, um in Sekunden ein verbindliches Angebot für seine Hausratversicherung zu erhalten. In der 2. Phase sollen integrierte Partner die neue offene API von Uinsure nutzen können, um verbindliche Angebote nur durch Eingabe der Postleitzahl zu erstellen. Durch die Verwendung von mehreren Datenquellen werden Informationen über die Immobilie bereitgestellt, es werden keine Annahmen getroffen. Hauptzielgruppe sind Hypothekarkunden in Großbritannienmortgageintroducer.com

How an insurtech uses pre-fill data to a homeowner’s best advantage

Auch die Hippo Insurancegeht diesen Weg und verwendet öffentliche Datenquellen (z.B. Luftaufnahmen, Verkaufsregister), um in Antragsformularen für Hausratsversicherungen Fragen zu beantworten, die Kunden möglicherweise nicht selbst beantworten können. Die 50-150 Fragen im Standard-Formular in den USAwerden so auf 8-15 Fragen reduziert. Der Kunde muss die Datenelemente bestätigen. Hippo kann so in weniger als 60 Sekunden ein Angebot erstellen und in weniger als 5 Minuten eine verbindliche Police. Neben der Vorabdatenerfassung hat Hippo auch seinen Versicherungsvertrag und sein Deckungsangebot modernisiert und stellt ein kostenloses Smart Home Sensor Kit zur Verfügung (Messung von Temperatur, Rauch, Kohlenmonoxid, Bewegung und Alarm bei Wasserlecks). Hippo ist in 17 US-Bundesstaaten tätig. Eine Expansion in internationale Märkte ist derzeit nicht vorgesehen. canadianunderwriter.ca

Insurtech veteran makes the switch to Bought By Many

Charlotte Halkett ist erster Chief Commercial Officer (CCO) beim InsurTech Bought By Many geworden. „Sie hat eine unglaubliche Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Lieferung innovativer Versicherungsprodukte. Und ihr Engagement für Qualität und Kundenzufriedenheit passt perfekt zu der Mission von Bought By Many. Sie war ein Katalysator für den Wandel in unserer Branche und wir sind stolz darauf, sie als unseren ersten CCO bekannt zu geben.“ so Steven Mendel, Chief Exekutive und Mitbegründer von Bought By Many. Die Firma hat 2018 15 Mio. Pfund aus einer Serie B-Finanzierung erhalten.insurancebusinessmag.com


** Lesenswertes ** 


Digital- und Mindeststeuer kommt und belastet Versicherer

Wo sollen internationale Konzerne besteuert werden? Gerade bei Digitalkonzernen ist das schwierig. Die OECD möchte deshalb ein globales Modell zur Besteuerung der Digitalwirtschaft errichten, das die G20-Finanzminister unterstützen. Eine zweite Maßnahme zielt auf eine globale Mindestbesteuerung. Es geht um immense Summen. be.invalue.de

„Wir wollen Versicherungen verstärkt über Alexa verkaufen“

Im Interview spricht Ergo-Manager Achim Kassov u.a. über den Erfolg durch die Möglichkeit einer „after the event“-Versicherung, den Verkauf von Versicherungen über Siri und Alexa. Rund 300 Leute arbeiten bei Ergo (als Mitarbeiter oder Freelancer) daran, die Voice-Anwendungen zu ermöglichen und betreiben Search-Optimierung, damit die Sprachassistenten bei bestimmten Schlüsselwörtern die Verknüpfung mit Ergo herstellen. Die elektronische Gesundheitsakte geht Ende des Monats in die Testphase (mit IBM). Wachstumsmärkte sind Rechtsschutz und Schutz gegen Cyberrisiken.
Die Tochter der Munich Re in Zahlen: 2016: Verlust 40 Mio. Euro, 2017: Gewinn 273 Mio. Euro, 2018: Gewinn 412 Mio. Euro. Weltweit in 30 Ländern mit 40.000 Mitarbeitern. tagesspiegel.de

Auf einen Blick: Alle Identity-Startups im Finanzbereich

Identity as a Service: Authenteq, IDnow, Authada, WebID Solutions, Nect, Hanko. Blockchain: Blockchain Helix, Taqanu.Single Sign-On: Verimi, Yes. Security/IAM:Coronic, Cryptovision. Die meisten agieren im B2B-Bereich und verwenden verschiedene Technologien (KI, Blockchain, Biometrie, Voice, Video-Ident.). Zielkunden sind hauptsächlich Banken, Versicherungen und Handel. finanz-szene.de, Studie (Download): identity-economy.de, zusammenfassender Artikel: bankstil.de

Allianz Partners looks to the future

Am 5. Juni startete „The World in 2040“ von Allianz Partners: Zukunftsforscher Ray Hammonduntersucht die Trends, welche sich in den nächsten 20 Jahren auf Reisen, Gesundheit, Mobilität und Wohnen auswirken. Diese sind: Asymmetrisches Bevölkerungswachstum, Klimawandel, erneuerbare Energien, Globalisierung, Revolutionen im Gesundheitswesen, die exponentielle Beschleunigung der Entwicklung der Informationstechnologie und die „unteren zwei Milliarden – die ärmsten Menschen der Welt“. itij.com

Top trends impacting the insurance industry in 2019

Umfrage bei einige Chief Risk Officers (CRO) der größten Versicherungsunternehmen der Welt zu den größten Herausforderungen der Versicherungsbranche 2019: Cybersicherheit/Reduzierung Cyberrisiko (nicht nur für Kunden, sondern auch für die Versicherungen selbst), Marktrisiko (sinkende Rentabiliät, steigender Druck zur Kostensenkung), gesamtwirtschaftliches Risiko (Verzerrung durch politische Unsicherheiten, Polarisierung der Gesellschaft), Daten (sind wertvoller und „anfälliger“ denn je), Risikoverhalten, Talentakquise, Klimarisiko (Extremwetter, veränderte Wetterverhältnisse durch Klimavernachlässigung). knect365.com



** NEU: Jobs bei InsurTechs **

Friendsurance (Berlin)

Getsafe (Heidelberg)

Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)



** Termine **

DIA Amsterdam 2019, 25. bis 27.6.2019, Amsterdam
Eine der größten Events dieser Art mit ca. 50 InsurTechs auf der Bühne und ca. 1.000 Teilnehmern aus 50 Ländern. digitalinsuranceagenda.com

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas
InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris
Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafesowie Julian Teicke von wefoxfinance.knect365.com

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London
„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds.


  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.