Mailo, ottonova, Friday, Getsafe, Setoo, Lemonade, Tractable, Dinghy, Untangler, BusinessCorporation, Zego

von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

Highlights der Woche sind erweiterte Produktangebote gleich von vier InsurTechs. Promise and Deliver. Wer den InsurTech Letter schon eine Zeitlang verfolgt, waren die meisten Produkt-Launches schon länger angekündigt worden. Das zeigt einmal mehr, dass sich hier neue immer breiter aufgestellte Digitalversicherer am Markt zunehmend etablieren. Was wiederum verdeutlicht, dass ein Wettlauf mit der Zeit stattfindet. Können sich etablierte Versicherer schneller transformieren als es Neueinsteiger schaffen, signifikante Marktanteile zu erobern? Andere Texte der Woche wie die Studie von Oliver Wyman und Policen Direkt spiegeln wider, dass dabei sowohl InsurTechs Federn lassen oder sich vom Markt verabschieden müssen als auch wahrscheinlich der ein oder andere mittelständische unterkritische Versicherer über kurz oder lang das Nachsehen haben wird. Wir werden dieses Szenario eng weiter verfolgen. 

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech.
Mit dem InsurTech Letter können Sie jeden Freitag auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr.
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.

Falls Sie eine Werbung schalten oder Jobs bei InsurTechs kostenfrei melden möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: errit@unternehmen-mit-zukunft.com.

** InsurTechs DACH Region **

Mailo startet projektbasierte Vermögensschadenhaftpflicht

Mailo ist nun auch mit einer Vermögensschadenhaftpflicht-Police für freiberufliche Unternehmensberater gestartet. Das neue Produkt soll auch als rein projektbasierte Absicherung abgeschlossen werden können. Die Projektdeckung wird online abschließbar sein und einen sofortigen Versicherungsschutz gewährleisten. Zudem hat die Police eine uneingeschränkte Nachhaftung, heißt es weiter. versicherungsbote.de

ottonova erweitert Produktangebot

Zwei neue Krankenhauszusatztarife für gesetzlich Versicherte: Der Tarif Klinik Zweibett mit Unterbringung in einem Zweibett-Zimmer, Chefarztbehandlung und freier Krankenhauswahl. Der Tarif Klinik Einbett mit Unterbringung im Einzelzimmer, Chefarztbehandlung und freien Krankenhauswahl plus zusätzlich die Organisation von Home-Assistance-Leistungen im Haushalt, wenn man länger als sieben Tage im Krankenhaus sein muss. Bei beiden Tarifen dabei: Bei stationären Aufenthalten von Kindern im Krankenhaus kann eine Begleitung über die Zeit der Behandlung dort ebenfalls untergebracht werden. Zielgruppe: junge Erwachsene. cash-online.de

Digitalversicherer Friday startet Hausratversicherung

Der Online-Anbieter Friday kommt jetzt mit einer volldigitalen Hausrat-Police auf den deutschen Versicherungsmarkt. Neben Fahrraddiebstahl und Glasbruch gibt es den Zusatzbaustein Zen-Modus, der Schäden durch Ungeschicklichkeit abdeckt. Damit zählt er zu den sieben wichtigsten neuen Tarifen im Juli. dasinvestment.com

Getsafe startet digitalen Fahrrad-Diebstahlschutz

24h-Schutz und das weltweit, täglich kündbar, Mitversicherung des Schlosses, unabhängig von einer Hausratversicherung – so kommt die neue Fahrradversicherung von Getsafe daher. Wie bei den bisherigen Versicherungen (Rechtsschutz, Zahnversicherung) wird auch hier alles digital abgewickelt: Über den Abschluss bis zur Erstattung von Leistungen erfolgt alles automatisiert via App. versicherungsbote.de

Getsafe-CEO glaubt an Smartphone, Sensoren und Ganzeinheitlichkeit

CEO Wiens zur Zukunft der Versicherungen: Smartphones und Apps werden Schadenerkennung und Vertragsangelegenheiten beschleunigen. Mehr Daten führen zu einer besseren Tarifierung, einfacheren Gesundheitsprüfung und passgenaueren Angeboten. Predictive Maintenance bedeutet, dass eine Reparatur bereits einsetzt, bevor das System oder Gerät die Arbeit einstellt. Mögliche Schäden können durch digitale Systeme und Sensoren verhindert werden, indem Maschinenfunktionen und Produktionsprozesse in Echtzeit analysiert und Fehler oder Abweichungen erkannt werden. Versicherungen werden ganzheitlich sein, Menschen künftig nur noch einen Risikopartner haben, der in einer individuellen Police alle Risiken abdeckt. Digitale, intelligente Systeme werden den Kunden zudem auf Risiken aufmerksam machen und entsprechende Lösungen unterbreiten. be.invalue.de

Millionen-Funding und prominente Führung – Allianz startet Finanzplattform Iconic

Eine zweistellige Millionensumme soll der Venture-Arm Allianz X in die Finanzplattform Iconic Finance investieren. „Wir werden eine Internet-Plattform bauen, die den Kunden 360-Grad-Analysen ihrer Finanzen ermöglicht“, sagte Markus Faulhaber, der Vorstandschef der Tochter Allianz Leben. Die Kunden sollen dort ebenfalls fremde Finanzdaten etwa von Banken hochladen und nicht nur Allianz-Produkte, sondern auch Produkte anderer Versicherer kaufen können. Die Kunden „werden darüber hinaus perspektivisch auch Anbieter finden, die zum Beispiel den Vergleich von Strompreisen ermöglichen“, heißt es weiter. Das Führungsteam: Geschäftsführung mit Arnold Brunner (von Aboalarm) und Tobias Tschiersky (Allianz) sowie Chief Information Security Officer mit Vincent Haupert (er wurde in der Szene bekannt, weil er das Bank-Startup N26 gehackt hatte). gruenderszene.de

Allianz und simplesurance kooperieren

Durch die Kooperation mit Allianz vertreibt simplesurance nun in 28 Ländern Europas auf seinen Endkunden-Portalen wie Schutzklick.de sowie in mehr als 1.500 Online-Shops Allianz-Produkte. Die Allianz hat außerdem eine Minderheitsbeteiligung an simplesurance erworben. Die  simplesurance GmbH wurde 2012 gegründet und entwickelt Software-Lösungen, mit denen Kunden zu einem Produkt auch entsprechende Versicherungen vollkommen papierlos online erwerben können. versicherungsjournal.deexperten.de

Zur Abwechslung die neuesten Personalia:

hepster erweitert Führungsteam mit Robert Pimpl

Mit über 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen strategisches Marketing, Markenentwicklung und Customer Engagement verstärkt Pimpl (bisher MediaMarkt & Saturn) nun als CMO das Führungsteam des Rostocker InsurTech. „Meine Vision ist es, hepster über die Grenzen Deutschlands hinaus zu dem führenden Dienstleister für zeitgemäße, situative Versicherungen zu etablieren.“, so Pimpl. startupvalley.news

Knatsch bei Finanzchef24 – Geschäftsführer schmeißt hin

Der dritte Geschäftsführer innerhalb von zweieinhalb Jahren wirft das Handtuch. Moritz Winter hat das Unternehmen per Ende Juni verlassen. Der Grund? Wohl Dissonanzen mit Co-Geschäftsführer Benjamin Papo über die weitere Firmenpolitik. Dies deute aber nicht auf generelle Probleme hin, wie die Zahlen beweisen: Kundenbestand Ende 2018: 30.800 (56% mehr als im Vorjahr, 420% mehr als Ende 2015), Jahresnettoprämien: 9 Mio. (64% mehr als im Vorjahr). Obwohl sich Finanzchef24 auf die Vermittlung von Gewerbeversicherungen spezialisiert hat, werden inzwischen 50% der Policen direkt abgeschlossen. Zu den Investoren zählen HW Capital, die Grenke-Bank und die Industriellenfamilie Schuler-Voith. finanz-szene.de


** InsureTechs Internationale Märkte **

SafeCharge Collaborates With Visa to Provide InsurTech Company Setoo With Faster Insurance Payouts

Visa Direct ermöglicht es Unternehmen, Geldausgaben und Überweisungen auf Karten innerhalb von maximal 30 Minuten nach Genehmigung der Transaktion zu transferieren. Durch die Zusammenarbeit mit der Zahlungsplattform SafeCharge erhalten die Kunden des InsurTechs Setoo nun sehr viel schneller ihr Geld. Der Überweisungsablauf ist einfach und sicher: Der Händler sendet die Zahlungsanweisungen an SafeCharge, SafeCharge sendet eine einzige Autorisierung und eine Clearing-Meldung an Visa und Visa bucht nach Erhalt der Autorisierung das Geld sofort auf das Karteninhaberkonto. „Heutzutage ist die Lieferung in Echtzeit ein Muss, wenn wir Waren und Dienstleistungen kaufen. Wenn es um Auszahlungen und Geldbewegungen geht, sind die Erwartungen genau die gleichen“, erklärt Eyal Gluska Mitbegründer und Co-CEO von Setoo. finance.yahoo.com

Insurtech Lemonade Raises $175 Million, Looks for $125 Million More

Lemonade hat wieder einmal Geld eingesammelt, dieses Mal 175 Millionen Dollar. Wie das Dokument des SEC zeigt, strebt Lemonade ein Volumen von bis zu 300 Millionen Dollar an. Bis dato haben 21 Investoren  teilgenommen, so dass die durchschnittliche Investition bei rund 8,3 Millionen US-Dollar liegt. Ende 2018 verzeichnete Lemonade einen Umsatz von über 50 Millionen US-Dollar oder fünfmal mehr als im Vorjahr. Lemonade versichert aktuell rund 425.000 Häuser mit einem Deckungswert von rund 50 Milliarden Dollar. crowdfundinsider.com

Four Insurtech Startups Shaking Up The Insurance Industry

Tractable: 2014 gegründet, von Alex Dalyac, Adrien Cohen und Razvan Ranca geleitet. Wird von einigen der größten Versicherungsgesellschaften der Welt genutzt, um Fotos am Unfallort zu machen und eine schnelle Schätzung des Schadens zu erhalten. Statt Tage oder Wochen dauert es für Versicherer, die Tractable nutzen, Minuten, um einen Schadensfall nach einem Autounfall zu beurteilen. Die Technologie betrachtet den Anlagenschaden und prognostiziert die Reparaturkosten aus Fotos in Echtzeit. 30 Millionen Dollar an Investitionen von Insight Venture Partners (Hauptinvestor der Serie B) und anderen US-Investoren sowie privates Kapital von Business Angels aus der Versicherungsbranche. Tractable beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und verfügt über Büros in London, New York, Tokio, München und Madrid.
Dinghy: 2017 von Ben Wilks, Edward Woodcock und Robert Hartley (alle ehemals Simply Business) gegründet. Die weltweit erste On-Demand-Berufshaftpflichtversicherung und On-Demand-Haftpflichtversicherung, Geschäftsausstattungsschutz, Rechtsschutz und Cyber-Haftpflichtversicherung. App-basierte Freelancer-Versicherung, die Freelancern ermöglicht ihre Versicherung an ihr On-Demand-Arbeitsleben anzupassen. Im Juli 2017 schloss Dinghy eine 1,1 Millionen Dollar Seed-Runde unter der Führung von Balderton Capital ab, bevor sie in diesem Jahr von der Kingsbridge Group übernommen wurde. Expansion in die USA und nach Deutschland geplant. Dinghy wurde gerade von Disruption50  zu einem der 50 disruptivsten Unternehmen in Großbritannien ernannt.
Untangler: Untangler verwendet KI, um eingehende Kunden- oder Mitarbeiterdaten in jedem Format zu erkennen, sie in Sekundenschnelle in lesbare Daten umzuwandeln, aus denen Anbieter Angebote erstellen können, ohne die Daten konvertieren zu müssen. Von Richard Stewart und Steve Carter entwickelt. Die Finanzierung erfolgt bisher durch die Gründer und Privatinvestoren. Weitere Investitionen werden nun angestrebt, um das Wachstum zu beschleunigen.
BusinessComparison: Versicherungsvergleichsplattform für Geschäftskunden. 2015 von Philip Brennan (ehemals MoneySuperMarket.com) entwickelt. Ziel: vertrauenswürdige Marke, die besonders auf die Bedürfnisse von Start-ups und KMUs eingeht. Die Seite bietet auch Hilfe und Beratung rund ums Sparen. 2018: 319.344 Kunden (doppelt so viele wie 2017), aktueller Umsatz: 2,5 Mio. Pfund (3,1 Mio. Dollar). BusinessComparison will in den nächsten 10 Jahren 25% der kleinen Unternehmen in Großbritannien unterstützen.forbes.com

Insurtech teams with e-scooter startup

Zego hat eine neue Partnerschaft mit Dott, einem europäischen Unternehmen für „Mikro-Mobilität“, angekündigt. Dott bietet E-Scooter-Dienste in Frankreich und Belgien an. Wenn ein Dott-Kunde einen Roller anmietet, wird eine Zego-Versicherung in den Anmeldeprozess integriert, so dass der Kunde automatisch versichert ist. Dott wird die Kosten der Police übernehmen, so dass die Versicherung ohne zusätzliche Kosten für die Fahrer kommt. Es ist ein wichtiger Meilenstein für das in London ansäßige InsurTech Zego, das kürzlich eine Series-B-Investitionsoffensive abgeschlossen hat, bei der es 42 Mio. US-Dollar gesammelt hat, die es für die Expansion in ganz Europa einsetzen will. itij.com

Bitesize InsurTech: Etherisc

Porträt von Oxbow Partners: Etherisc ist eine Plattform, die es Versicherern ermöglicht, schnell parametrische Produkte zu entwickeln und die längerfristig die Möglichkeit bietet, eine dezentralisierte Wertschöpfungskette für Versicherungen zu unterstützen. Etherisc wurde von Christoph Mussenbrock (Bank- und Technologiehintergrund), Stephan Karpischek (IT-Beratung) und Renat Khasanshyn (VC) gegründet. Die Plattform ist frei nutzbar und Open-Source und sowohl für etablierte als auch für neue Marktteilnehmer zugänglich. Anstatt auf traditionelle Weise zu finanzieren, führte Etherisc Mitte 2018 ein Token Generating Event (TGE) durch und sammelte rund 3,5 Mio. $,, die in die weitere Entwicklung der Plattform investiert wurden. oxbowpartners.com


** Lesenswertes ** 

European InsurTech trends: Shift from disruptive to enabling InsurTech

InsurTechs lassen sich in zwei Arten einteilen: Disruptive InsurTechs (gefährden etablierte Versicherer) und Enabling InsurTechs (ermöglichen Versicherern, sich zu transformieren). Aus finanzieller Sicht ist der disruptive InsurTech-Teil eher stabil. Das liegt lt. dem Bericht vor allem daran, dass der Wettbewerb am ehesten über den Preis geführt wird und hier noch beträchtliche Skalenvorteile bei den etablierten Versicherern vorliegen. Die Musik spiele daher eher auf der Enabler-Seite (z.B. bei IoT-Themen), wo im Zusammenspiel mit den etablierten Versicherern das größte Momentum erzielt werden kann. Der Großteil der Investitionen in European InsurTech wurde von den Corporate Venture Capital Abteilungen der größten Versicherer und Rückversicherer (z.B. AXA, MunichRe, etc.) und spezialisierten VCs (z.B. Finch Capital, Anthemis, etc.) getätigt. Zunehmend sind auch asiatische Investoren wie Ping An und Softbank aktiv.. bankingtech.com

Und noch immer bewegt der Markteintritt von Lemonade die Gemüter … denn auch diese Woche haben es wieder 2 Artikel dazu in unsere Liste geschafft, die unterschiedlicher nicht sein könnten:

Lemonade wird den deutschen Versicherungsmarkt aufwirbeln, aber nicht erschüttern

Auch 4 Wochen nach dem Markeintritt von Lemonade in Deutschland gibt sich Getsafe-CEO Christian Wiens gelassen: der Markt in Deutschland ist reguliert und komplex, ausserdem können die heimischen InsurTechs den ausländischen technologisch auf jeden Fall das Wasser reichen. Trotzdem ist der Markteintritt ein wichtiger Impuls, der die Digitalisierung der Branche weiter vorantreibt, so Wiens. Vor allem die mittelständischen Versicherer sieht er in Gefahr, denn die InsurTechs haben ein gemeinsames Interesse und eine gemeinsame Vision: Versicherungen wieder sexy und kundenfreundlich zu machen. versicherungsbote.de

Schreiber: „Die Branche in der bisherigen Form verschwindet ganz von allein“

„Wenn Sie sich das Durchschnittsalter der Vertreter und Makler ansehen, sehen Sie, dass die Branche in der bisherigen Form ganz von allein verschwindet. Denn junge Leute gewinnt niemand für diese Jobs.“, so Schreiber. Allerdings würde das nicht von heute auf morgen gehen. Deshalb setzt Lemonade auf digitale Interaktion und KI. be.invalue.de

Gleich 5 Artikel in unserer Liste beschäftigen sich mit den Ergebnissen der Studie „Insurtech-Radar Deutschland 2019“ von Oliver Wyman und Policen Direkt. Zum dritten Mal wurden alle InsurTechs in Detuschland einer detaillierten Analyse unterzogen. Alles spricht für eine zunehmende Reife der InsurTech-Szene. Die große Frage dabei: Gibt es bald das erste deutsche Einhorn? 

Starke InsurTechs in Deutschland

134 aktive InsurTechs gibt es auf dem deutschen Markt. Seit 2000 gab es insgesamt 183 Gründungen, davon sind 49 wieder ausgeschieden oder haben sich anderen Geschäftsbereichen zugewandt. Neugründungen und Marktaustritte halten sich seit einiger Zeit die Waage. Die Gesamtzahl der aktiven Start-ups stagniert also. 20 sogenannte Scale-ups haben sich herauskristallisiert, das sind überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftsmodelle, die durch strategische Kooperationen mit etablierten Versicherern, Vertriebsorganisationen und zunehmend mit anderen InsurTechs entstanden sind. Das erste deutsche InsurTech-Einhorn wird in den nächsten 2-3 Jahren erwartet. Hingegen gibt es 8 „Zombies“, also InsurTechs, die zwar noch exisiteren, aber nicht wirklich aktiv am Marktgeschehen teilnehmen. Die Verteilung der InsurTechs auf die drei Radar-Segmente “Angebot”, “Vertrieb” und “Betrieb” ist sehr viel ausgewogener geworden. Sprache, Marktstruktur und Wettbewerbsumfeld erschweren ausländische Markteintritte (Ausnahme: Lemonade!) und internationale Expansion. International sind vor allem die Kapitalgeber! finanzmag.compolicendirekt.dewiwo.decash-online.debe.invalue.de,


** Jobs bei InsurTechs **

Coya (Berlin)

Friendsurance (Berlin)

Getsafe (Heidelberg)

Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)

Sum.cumo (Hamburg/Düsseldorf)



** Termine **


Auxmoney Start-Up Pitches, 04.09.2019, Frankfurt am Main 

24 Start-ups aus den Bereichen Fintech, Insurtech und Legaltech stellen sich vor. Banken und Versicherungen erfahren so, welche Lösungen es gibt. (Sideevent des Handelsblatt Banken-Gipfels.) startupvalley.news

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas

InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com

EXECinsurtech, 1.10.2019, Köln

Europäischen Konferenz mit dem Schwerpunkt technologische Innovation in der Versicherungswirtschaft und vereint beide Welten: die Start-up- und Technologieszene sowie die klassischen Akteure der Versicherungswirtschaft. execinsurtech.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris

Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafe sowie Julian Teicke von wefox. finance.knect365.com

NEU: DKM-Kongress InsurTech, 23. und 24.10.2019, Dortmund

Das diesjährige Kongressprogramm nimmt die Teilnehmer mit auf eine „Reise“ entlang typischer Stationen im Geschäft eines Versicherungsmaklers. Dafür wurden sechs Themenblöcke definiert, die die gesamte „Makler Journey“ abdecken. m.evensi.de

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London

„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds. marketforcelive.com

NEU: DIA Munich, 20. und 21.11.2019, München

Die DIA Digital Insurance Agenda ist die größte internationale InsurTech Konferenz zum Thema FinTech auf dem Versicherungsmarkt. Unterstützt vom InsurTech Hub Munich. digitalinsuranceagenda.com

NEU: DIA Hongkong, 11. bis 13.12.2019, Hongkong

„East meets West – West meets East“ ist das Hauptthema der ersten DIA-Konferenz in Asien. Illustre Veranstaltungsorte: Kai Tak Cruise Terminal und Cyberport Hongkong. digitalinsuranceagenda.com

NEU: insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.