andsafe, Finanzchef24, ottonova, Friday, coya, bsurance, Lemonade, Zego, Coalition, Cytora, Snapsheet  

von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

Interessant ist, dass sich jede Woche andere Schwerpunkte herauskristallisieren. Waren es vor einer Woche noch die Produkterweiterungen der InsurTechs, die die Schlagzeilen beherrschten, so nehmen diese Woche sehr interessante Studien, Trend- und Konkurrenz-Analysen viel Platz ein. Viel Spaß beim Stöbern und Vertiefen! 

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech.
Mit dem InsurTech Letter können Sie jeden Freitag auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr.
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.


** InsurTechs DACH Region **

Kooperation von andsafe mit Finanzchef24

andsafe, der digitale Gewerbeversicherer des Provinzial NordWest Konzerns und das InsurTech Finanzchef24 haben die Zusammenarbeit aufgenommen und setzen gemeinsam eine digitale Tarifierungsschnittstelle für die Gewerbeversicherung um. Im ersten Schritt wurde die Betriebshaftpflichtversicherung von andsafe eingebunden, die ab sofort über Finanzchef24 berechnet werden kann. geld-digital.de


Exklusiv: Werbung mit digitalem Arztbesuch ist ungesetzlich

Das Landgericht München I entschied jetzt, dass Ottonovamit Diagnosen, Therapieempfehlungen und Krankschreibung per App nicht werben darf. Eine Urteilsbegründung steht noch aus. Bis dahin wird Ottonova auf jeden Fall an der Werbung festhalten, so eine Sprecherin. boerseonline.de


Konkurrenz bei Kfz-Policen Direktversicherer geben mehr Geld für Werbung aus

Mit einem Plus von 22% zwischen Juni 2018 und Mai 2019 haben die Werbeausgaben der Direktversicherer am deutschen Markt das Volumen von 156 Mio. Euro erreicht. Die Entwicklung ist hauptsächlich auf den Bereich Kfz-Versicherung (auf 49 Mio. Euro mehr als verdoppelt) zurückzuführen. Im Bereich Lebensversicherungen beträgt der Anstieg 8 Mio.. Mit 64% der Ausgaben baut die Fernseh-Werbung seine Dominanz aus. Die Konzentration im Werbemarkt ist beträchtlich: Die fünf wichtigsten Direktversicherer repräsentieren 83% des gesamten Werbemarkts, 4 davon für Kfz-Versicherungen. Cosmos Direkt, Ergo Direkt und Fridayhaben dabei die größte Werbedynamik. Auch Newcomer Coya, der Berliner Anbieter von Hausrat-, Diebstahl- und Privathaftpflicht-Policen, der seinen Werbeauftritt erst im September startete, holt auf. dasinvestment.com


Käuferschutz von AXA Partners dank bsurance bald für cashpresso-Kunden verfügbar

Die digitale Versicherungslösung von bsurance ermöglicht einen automatischen Käuferschutz für die Endkunden des Zahlungsanbieters cashpresso. Der kostenlose Käuferschutz gilt ab der ersten Transaktion für ein Jahr lang für alle weiteren Transaktionen. Für bsurance ist es nach Playbrush die zweite Kooperation mit einem österreichischen Start-up. bsurance darf Versicherungen in 31 Ländern der EU und des EWR vermitteln. Gegründet im November 2017, ist die Teamgröße seit dem offiziellen Start Anfang 2018 auf 16 Mitarbeiter angewachsen. Diese Zahl soll sich bis Jahresende noch verdoppeln. bsurance ist auf B2B2C-Geschäftsmodelle im Versicherungsbereich spezialisiert und konzentriert sich dabei auf das Implementieren von maßgeschneiderten Versicherungsprodukten direkt in die Verkaufskanäle von Unternehmen mit einer großen Kundenbasis oder Transaktionen. boerse-express.com


** InsureTechs Internationale Märkte **


Top 5 P&C insurtech funding rounds of Q2 2019

Im 2. Quartal gab es gemäß Digital Insurance folgende Top Fundings:

  • Lemonade: Serie D, 300 Mio. Dollar. Lemonade hat angekündigt, dass 2019 ein Rückerstattungs- / Spendenbetrag von mehr als 600.000 Dollar entstanden ist.
  • Zego: Serie B, 42 Mio. Dollar. Lego verkündete gerade ein Upgrade auf den Schnelltarifrechner angekündigt, um Telefonanrufe zu vermeiden.
  • Coalition: Serie B, 40 Mio. Dollar. Coalition hat Im Oktober 2018 ein Cyberversicherungs-Programm für Wohltätigkeits- und gemeinnützige Organisationen gestartet.
  • Cytora: Serie B, 25 Mio. Pfund – Cytora erhielt bei der DIA im Januar eine Auszeichnung für den stärksten strategischen Impact.
  • Snapsheet: Serie E, 29 Mio. Dollar. Zurich ist ihr erster internationaler Kunde.

dig-in.com


Asian insurtech on the rise: An overview of the main players

Rund 100 Start-ups gibt es im InsurTech-Ökosystem Asiens. In der Top 20-Liste der Städte für InsurTechs weltweit belegt Singapur Platz 7 und die indischen Städte Mumbai und Gurgaon Platz 9 bzw. 17. Ein Blick auf die wichtigsten asiatischen Märkte:

  • Singapur:Der große Unterschied zu anderen asiatischen Zentren: Zwei Drittel der Bevölkerung sind bereits versichert, weshalb der Fokus auf der Verbesserung der bestehenden Leistungen liegt. Singapore Life: Schadensauszahlung innerhalb von 24 Stunden. PolicyPal Business: Gruppenversicherungsplattform für KMU. Bandboo Peer-to-Peer-Deckung. Förderung durch den Fintech-Sandkasten. Singapur ist auch Drehscheibe für Künstliche Intelligenz (KI) und Big Data. Der Pool an talentierten Software-Ingenieuren in der Stadt und die günstige Gesetzgebung erwiesen sich als großer Anziehungspunkt für internationale Investitionen.
  • Indien: In Indien ist die Bevölkerung drastisch unterversichert. Bei 1,3 Mio. Einwohnern liegt der Fokus auf Mikroversicherungen. Der starke Anstieg der Mobiltelefonnutzung und des Internetzugangs im ganzen Land macht es einfacher, einen Kundenstamm zu erreichen, der bisher nicht erreichbar war. Die Schwierigkeiten: Wenig staatliche Unterstützung, das Fehlen lokaler InsurTech-Accelerator-Programme und unzureichende Cybersicherheit.
  • China:Mit 1,3 Milliarden US-Dollar haben Shanghais InsurTechs die meisten Mittel aller asiatischen Städte eingeworben. Die Bevölkerung Chinas besitzt insgesamt mehr als 1 Milliarde Smart Devices und WeChat ist tief in den Alltag integriert. Zhong An, das erste chinesische InsurTech, das Dienstleistungen ausschließlich online verkauft, zählt mittlerweile mehr als 400 Millionen Kunden. Chinas Versicherungsmarkt wird nach einem Bericht von ZhongAn Technology bis 2021 voraussichtlich eine Größe von 1,4 Billionen Yuan (211,66 Milliarden US-Dollar) erreichen. Blockchain, KI, Internet der Dinge (IoT), Big Data und Cloud Computing spielen dabei die Schlüsselrollen bei der Umgestaltung der Branche.

Die Märkte Singapur, Indien und China unterscheiden sich zwar stark, doch in allen Märkten wird die Technologie die Schlüsselrolle für den Markterfolg spielen. e27.co


** Lesenswertes ** 


The must-see Insurtech event

Lemonade-Mitgründer und -CEO Daniel Schreiber spricht auf der DIA Amsterdam 2019 über die 4 Wellen im InsurTech-Bereich: 

  • Die 1. InsurTech-Welle: „Challenger“ 
    2016 war InsurTech meist gleichbedeutend mit „Herausforderer“. Neue Markteinsteiger stellten die etablierte Ordnung auf den Kopf, alle sprachen von „Disruption“. Dies wurde möglich durch neue Technologien. Nicht, weil Versicherung so ein tolles Thema ist, sind die Markteinsteiger aufgesprungen, sondern weil sie Versicherung sexy machen wollten. 
  • Die 2. InsurTech-Welle: „Enabler“ 
    Das Gefühl der Dringlichkeit bewegt die etablierten Versicherer, auf den Zug „Online und Mobil“ aufzuspringen und Kooperationen mit InsurTechs zur Beschleunigung von Innovation einzugehen. Rund 80% der rund 2.500 InsurTechs weltweit sind Enabler.
  • Die 3. InsurTech-Welle: Ökosystem-Partnerschaften
    Ökosysteme werden der vorherrschende Trend der nächsten Jahre sein. Immer mehr Versicherungsunternehmen erkennen, dass der effektivste Weg zur Kundengewinnung und -bindung die Beteiligung an relevanten Plattformen und Ökosystemen ist. Oftmals lassen sie sich dabei von den Vorreitern in Asien inspirieren (z.B. Rakuten, Ping An). Bei den branchenübergreifenden Ökosystemen geht es darum, auf denPlattformen präsent und aktiv zu sein, die von den Menschen zur Lösung ihrer Alltagsprobleme genutzt werden (z.B. Mobly).
  • Die 4. InsurTech-Welle: „Purpose Reboot“
    Es ist davon auszugehen, dass es noch eine 4. Welle geben wird, die schon im Gange ist. Die neuen Tecnologien bieten Versicherungsunternehmen auch die Chance, einen tieferen sozialen und wirtschaftlichen Impact zu leisten und sich als Kraft für das Gute zu positionieren. Eine wachsende Anzahl von InsurTechs verfolgt bereits die Mission, die großen globalen Herausforderungen anzugehen.

digitalinsuranceagenda.com

Lessons from Fintech Applied to Insuretech

Sehr lesenswerter Artikel von Chris Chen, dem COO von Verikai, San Francisco, der das Spannungsfeld zwischen Beharrungskräften und innovativen Kräften im eigenen Haus und der Notwendigkeit schnell zu sein, aufzeigt. Kurzfassung: Technologie kann transformativ oder disruptiv sein. Doch die dadurch enstehenden Effizienzsteigerungen sind oft nur von kurzer Dauer, da sie bald als Standard gelten. Das Ziel von Unternehmen muss deshalb sein, kontinuierlich und schnell Neuerungen einzuführen. Die häufigsten Fehler, die dabei passieren:

  1. Carrier können nicht immer sagen, welche Probleme sie zu lösen versuchen und wie der Erfolg aussieht.
  2. Entscheider sind nicht ausreichend eingebunden oder unterstützen den Innovationsprozess nicht ausreichend.
  3. Failing fast und das Testen von Konzepten ist umständlich.

Was Teams deshalb wirklich im Fokus haben sollten, ist die Schaffung einer Struktur, einer Kultur und eines Prozesses, der es einem Unternehmen ermöglicht, alle relevanten Technologien der kommenden Jahren zu adaptieren.  claimsjournal.com

How wellness and prevention products combined with InsurTech advantages the insurance world

Der Artikel beleuchtet verschiedene positive Effekte von Gesundheits- und Präventionsangeboten auf Underwriting und Sales und damit auf das versicherungstechnische Ergebnis. linkedin.com

Mehr Angst vor Online-Konkurrenz denn vor Niedrigzinsen

Eine Entscheider-Umfrage des Softwareherstellers Camunda zeigt: Direktversicherungen, die sich online abschließen lassen, greifen die Erträge am stärksten an, so 77% der Manager. Auch reine Online-Makler werden als bedrohlich bewertet (75%). Weitere Ergebnisse: Sieben von zehn Anbietern befürchten, dass sie durch Tarife, die von einem Tag auf den anderen gebucht und wieder gekündigt werden können, Kunden verlieren. On-Demand oder Kurzzeittarife bewerten 69% als gefährlich für den eigenen Umsatz. 65% sehen über Apps gekaufte Versicherungen als problematisch. Immer mehr Verbraucher werden ohne Beratung den passenden Tarif finden. Für das beste Kundenerlebnis wird die Software entscheidend sein. Doch hier ist noch viel zu tun: 89% der befragten Manager erwarten von der IT, das sie leicht zu verstehen und übersichtlich gestaltet sei. 88% fordern, dass sich neue Produkte leichter durch die eingesetzte Software abbilden lassen und individuelle Wünsche besser umgesetzt werden. Das Problem: starr vorgegebener Release-Zyklen sehen 83% der Entscheidet als kritisch an. Auch Teile einzelner Programme sollen sich ohne größeren Aufwand anpassen lassen. „Viel spricht dafür, große System-Suiten durch selbst entwickelte Software abzulösen“, fasst Jakob Freund, CEO von Camunda, zusammen. asscompact.de

Versicherer sehen Amazon & Co. als neue Hauptkonkurrenten

Eine Analyse des IT-Unternehmens NTT Data zeigt auf, dass 53% der Befragten davon ausgehen, dass neue Technologien wie KI und Blockchain zu den Top-Trends der Zukunft gehören. Interessant: 84% der Unternehmen glauben, dass Branchen außerhalb von Finanzdienstleistungen und Versicherungen einen erheblichen Einfluss auf die Märkte ausüben werden. 83% sind der Meinung, dass sich neue Marktteilnehmer wie Amazon und Apple zu Hauptwettbewerbern beim Angebot von Finanzprodukten entwickeln könnten. 52% der Versicherer wollen ihr traditionelles Full-Service-Modell beibehalten, wohingegen sich 21% auf die Entwicklung der besten Produkte konzentrieren wollen. 84% sind der Ansicht, dass InsurTechs und FinTechs an Bedeutung gewinnen werden. be.invalue.de

Versicherung der Zukunft – Versicherung in Echtzeit

Im Jahr 2030 wird das Smartphone zur reaktiven Versicherungsplattform, das heißt, das Smartphone wird zu einer eigenen Risikoanalyse in der Lage sein, so Stephan Voss, Vorstand und Gründer der Neodigital Versicherung AG. Der Kunde wird Convenience wünschen und auch bekommen und immer und jederzeit Zugriff auf seine persönlichen Unterlagen haben wollen. Die Revolution in der Versicherungsmathematik: IT-Systeme, welche die Informationen von Sensoren mit cleveren Algorithmen in Echtzeit auswerten und damit die Pricing- und Risiko-Modelle der Versicherer füttern. Der Kunde erhält somit einen besseren, individuelleren Versicherungsschutz und der Versicherer kann statt mit Statistiken der Vergangenheit in Echtzeit mit Realdaten arbeiten. versicherungsbote.de


** Jobs bei InsurTechs **


Coya (Berlin)

Friendsurance (Berlin)

Getsafe (Heidelberg)

Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)

Sum.cumo (Hamburg/Düsseldorf)



** Termine **


Auxmoney Start-Up Pitches, 04.09.2019, Frankfurt am Main 

24 Start-ups aus den Bereichen Fintech, Insurtech und Legaltech stellen sich vor. Banken und Versicherungen erfahren so, welche Lösungen es gibt. (Sideevent des Handelsblatt Banken-Gipfels.) startupvalley.news

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas

InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com

EXECinsurtech, 1.10.2019, Köln

Europäischen Konferenz mit dem Schwerpunkt technologische Innovation in der Versicherungswirtschaft und vereint beide Welten: die Start-up- und Technologieszene sowie die klassischen Akteure der Versicherungswirtschaft. execinsurtech.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris

Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafe sowie Julian Teicke von wefox. finance.knect365.com

DKM-Kongress InsurTech, 23. und 24.10.2019, Dortmund

Das diesjährige Kongressprogramm nimmt die Teilnehmer mit auf eine „Reise“ entlang typischer Stationen im Geschäft eines Versicherungsmaklers. Dafür wurden sechs Themenblöcke definiert, die die gesamte „Makler Journey“ abdecken. m.evensi.de

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London

„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds. marketforcelive.com

DIA Munich, 20. und 21.11.2019, München

Die DIA Digital Insurance Agenda ist die größte internationale InsurTech Konferenz zum Thema FinTech auf dem Versicherungsmarkt. Unterstützt vom InsurTech Hub Munich. digitalinsuranceagenda.com

DIA Hongkong, 11. bis 13.12.2019, Hongkong

„East meets West – West meets East“ ist das Hauptthema der ersten DIA-Konferenz in Asien. Illustre Veranstaltungsorte: Kai Tak Cruise Terminal und Cyberport Hongkong. digitalinsuranceagenda.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.