Hepster, Gonetto, Adam Riese, Ottonova, Cyber Direkt, Dentologie, ZhongAn, Hippo, Cuvva

von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

Diese Woche lohnt es sich, den Blick auf das Entstehen von Ökosystemen zu fokussieren. Denn Innovation findet schon längst nicht mehr nur im Produkt und bei den Prozessen statt. So partnert die Zurich über ihre Tochter DA Direkt mit Dentolo, einem zahnmedizinischen Ökosystem mit rund 500 Zahnärzten. Und ZhongAn erhält die Lizenz gleich für ein ganzes Internet Krankenhaus, verstanden als Plattform für Patienten, Krankenhäuser, Apotheken und Versicherer. Und die britische Cuvva schließlich fräst sich in die Sharing Economy ein. Dass das nicht immer ganz preiswert ist, wenn man es selbst macht, zeigt der kosteninduzierte Rücktritt des CEOs von ZhongAn. Stärken partnerschaftlich und synergetisch bündeln heißt das Gebot der Stunde.

Und hier noch ein Hinweis in eigener Sache: In der kommenden Woche wird der InsurTech Letter urlaubsbedingt nicht erscheinen.

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech.
Mit dem InsurTech Letter können Sie jeden Freitag auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr.
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.

Falls Sie eine Werbung schalten oder Jobs bei InsurTechs kostenfrei melden möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: errit@unternehmen-mit-zukunft.com.

** InsurTechs DACH Region **


Hepster startet digitale Fahrradversicherung

Bisher waren es Skateboards und Laptops: das Rostocker Start-up bietet hauptsächlich Schutz für Nischenprodukte. Der Ablauf ist stets digital, den Schutz gibt es im monatlichen Abo oder mit fester Laufzeit (7 Tage bis 1 Jahr, Policen enden automatisch). Neu ist nun die Absicherung für Fahrräder und E-Bikes. Beide Angebote soll es in 3 Varianten geben: „Diebstahl und Raub“, „Beschädigungen und Verschleiß“ und „Vollkasko-Tarif inkl. Beschädigungen, Verschleiß, Diebstahl und Raub“. Der Schutz erstreckt sich auch auf geliehene Fahrräder, also auch für Sharing-Anbieter und Dienstfahrräder. Es gilt ein weltweiter Schutz ohne Selbstbeteiligung. Risikoträger ist die Helvetia. versicherungsbote.de

Trotz beträchtlicher Medienwirksamkeit erfolgt mit Gonetto unserer Meinung nach ein zu früher Relaunch ohne Charme – nur 1 no-name Versicherer aktuell eingebunden und ein Gerichtsurteil anhängig. Hoffentlich geht’s gut …:  

Welcher Tarif darf es sein?

Neuer Versicherungsvergleich im Netz – und das mit Nettotarifen (20-25% günstiger als übliche Tarife!). Gonetto startet seine Plattform mit 5 Versicherern, weitere sollen dazu kommen. Unter gonetto.de können ab sofort Privathaftpflicht-, Unfall-, Hausrat-, Wohngebäude- und Tierhalterhaftpflicht-Versicherungen verglichen werden. Die Gebühren für Versicherte: abgeschlossene Haftpflichtversicherung: 1 Euro/Jahr, Wohngebäudeversicherung 24 Euro/Jahr, andere Versicherungen: 12 Euro. „In allen Fällen spart der Kunde damit Geld gegenüber den klassischen Tarifen, in denen die Provision enthalten ist“, sagt Dieter Lendle, Gründer und Geschäftsführer von Gonetto. Noch ungeklärt ist weiterhin, ob Gonetto seinen Kunden die Bestandsprovision erstatten darf (Klage gegen Finanzaufsicht Bafin noch anhängig). m.faz.netversicherungsbote.debe.invalue.de

Adam Riese ergänzt Hausrattarif um neue Zusatzbausteine

Den bestehenden Hausrattarif hat die Digitalmarke Adam Riese der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) um 3 neue Zusatzbausteine ergänzt: Fahrrad (Neubeschaffung bei Diebstahl, Versicherungssumme wird selbst bestimmt), Glas (Absicherung festmontierter Elemente wie Glastüren, Ceranfelder, Glasfenster) und Elementar (Überschwemmungen, Rückstau, Erdbeben, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen). Für die Hausratversicherung gibt es weiterhin die Varianten XL und XXL. Der Abschluss für alles ist über Poolmakler, Vergleichsportale und direkt online möglich. asscompact.deversicherungsbote.de

Ottonova verabschiedet sich vom reinen Direktvertrieb

Der Krankenversicherer Ottonova bietet seine Produkte inzwischen auch über Portale und Vermittler an: Anfang April startete schon der Vertrieb der Zahnzusatz-Policen über Verivox. Nun sind auch Abschlüsse über Check24 möglich. In jedem Fall legt Ottonova bei der Zusammenarbeit großen Wert auf digitale Zusammenarbeit. Hintergrund dieses strategischen Schritts: Das Unternehmen soll seit dem Marktstart Mitte 2017 lt. Assekuranz nur ca. 300 Vollversicherungskunden generiert haben können (das Unternehmen gibt dazu keine Zahlen bekannt). Der Schritt ist insofern sehr gut nachvollziehbar. mobil.versicherungsjournal.de

Basler will mit Cyber-Schutz punkten

Mehr Schutz vor Cyberrisiken bei Gewerbekunden: Dazu hat sich die Basler Hilfe beim Berliner Start-up Cyber Direktgeholt, das bereits mit dem Maklerpool Blau Direkt in diesem Bereich zusammenarbeitet. Für die Angebote Cyber-Schutzbrief und Cyber-Police (Versicherungsschutz für Krisenmanagement, Eigenschäden und Drittschäden) zielt der Versicherer auf Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Millionen Euro ab. Für den Abschluss braucht es Angaben zur Branche, zum Jahresumsatz und die Beantwortung von 9 Risikofragen zur IT-Sicherheit. Dazu gibt es eine Krisenhotline und Online-Trainings. versicherungsbote.de

Zurich kauft Insurtech, um DA Direkt zu pushen

Die Zurich Gruppe Deutschland hat das Berliner InsurTech DentoloDeutschland Gmbh gekauft. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Zurich will mit dem Kauf des „zahnmedizinischen Ökosystems mit einem bundesweiten Netzwerk aus rund 500 Zahnärzten“ ihre Tochter DA Direkt (DA Deutsche Allgemeine Versicherung AG) beim Einstieg ins Geschäft mit Zahnzusatz-Versicherungen unterstützen. Erste Produkte sollen noch 2019 angeboten werden. Risikoträger wird die DA Direkt sein. Der Vertrieb erfolgt dann über eigene Kanäle (Website und Telefon). Das Netzwerk von Dentolo soll weiterhin auch anderen Anbietern offenstehen und weiter ausgebaut werden, die Marke somit bestehen bleiben. versicherungsjournal.deversicherungsmagazin.de


** InsureTechs Internationale Märkte **

Insurer ZhongAn Online gets Internet hospital license

Das chinesische Mega-InsurTech ZhongAn hat am Mittwoch eine Lizenz für ein Internet-Krankenhaus erhalten und plant damit besseren medizinischen Service und Gesundheitsschutz für seine Kunden zu liefern. Das Internet-Krankenhaus soll wie eine Brücke funktionieren, um Patienten mit Krankenhäusern, Apotheken und Versicherungsgesellschaften zu verbinden. Dabei werden die Nutzer einen bequemeren Service aus einer Hand genießen können, so ZhongAn. Das in Shanghai ansässige Unternehmen bemüht sich, die Versicherungsleistungen direkt an die medizinische Einrichtungen und genossenschaftliche Apotheken zu zahlen, um den Versicherungsnehmern damit viel Admin-Aufwand zu ersparen. Es wird dann auch keine Vorauszahlung mehr für die medizinische Behandlung verlangt. Mit der Einrichtung des Internet-Krankenhauses soll die Medizintechnik voll ausgeschöpft und die Anwendungen fortschrittlicher Technologien wie Blockchain im medizinischen Datenmanagement erforscht werden. shine.cn

Kontrastprogramm bei ZhongAn. All die technischen Innovationen (Mikroversicherungen, Internet Krankenhaus, …) kommen dem Unternehmen offensichtlich (noch) sehr teuer zu stehen:

Insurtech ZhongAn’s CEO steps down as losses mount

Letzte Woche trat Chen Lin als CEO des defizitären InsurTech ZhongAn Online zurück. Das seit 2017 an der Hong Kong Stock Exchange notierte Start-up hat eine Marktkapitalisierung von 3,64 Mrd. US-Dollar. Auf verschiedenen E-Commerce-Plattformen in China können Nutzer Mikroversicherungen abschließen. Die Expansion schreitet zügig voran: Der Umsatz stieg 2018 um 89% auf 11,26 Mrd. Yuan (1,7 Mrd. US-Dollar). Die Verluste stiegen jedoch in ähnlichem prozentualem Umfang – um 80% auf 1,8 Mrd. Yuan (272 Mio. US-Dollar). Das Unternehmen investiert weiterhin stark in Forschung und Entwicklung und gab 2018 dafür 850 Mio. (128 Mio. US-Dollar) aus. Besonders schwache Zahlen verzeichnete die Technologietochter mit 110 Mio. Yuan Umsatz und einem Verlust von 340 Mio. Yuan. Lin wird weiterhin als Direktor tätig sein und sich dabei auf die Integration der akademischen Forschung und Entwicklung in die Finanztechnologieindustrie konzentrieren. ledgerinsights.comde.0xzx.com

Hippo Insurance Raises $100 Million in Series D Funding Round Led by Bond

Hippo gibt eine 100 Mio. Dollar Serie D-Finanzierungsrunde bekannt, angeführt von Bond, einer globalen Technologie-Investmentfirma. Das Geld soll für die Expansion der geografischen Präsenz auf mehr als 80% der US-Hausbesitzer, zur Erweiterung des Direktvertriebs-Produktportfolios, zum Ausbau des Vertriebsnetzes mit Industriepartnern und zur Festigung von Hippo als führende Marke in der modernen Wohngebäudeversicherung verwendet werden. Die Serie D-Investition erhöht die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf 209 Mio. US-Dollar. Was bietet Hippo an: Angebot und Versicherungsabschluss einer Wohngebäudeversicherung online in weniger als 60 Sekunden, bis zu 25% Preisersparnis gegenüber traditionellen Versicherern und eine smartere Leistungsabdeckung (Schutz von Eigentum in Form von Geräten, Unterhaltungselektronik und Home Offices). Damit erzielt Hippo einen Net Promotor Score (NPS) von 76, dreimal besser als der Branchen-Durchschnitt. Das InsurTech wurde 2015 von Assaf Wand und Eyal Navon gegründet, uns ist seit April 2017 auf dem Versicherungsmarkt. Es hat seinen Hauptsitz in Palo Alto, Kalifornien, und weitere Büros in Dallas und Austin, Texas. finance.yahoo.com

Top 5 life & health insurtech funding rounds of Q2 2019

Starke Dynamik, höhere Summen – das zeichnen die Finanzierungsaktivitäten von InsurTech im 2. Quartal des Jahres aus (wir berichteten bereits). Nachfolgend noch die 5 größten Finanzierungsrunden in diesem Zeitraum im Lebens- und Krankenbereich:
1. Beam(IoT-basierter Dentalversicherer): Serie D, 55 Mio.
2. Carepay(Afrika): Serie A, 44 Mio. Dollar. 
3. Unqork: Serie A, 22 Mio. Dollar. 
4. Yulife: Serie A, 10 Mio. Pfund. 
5. Flum Health: 4,5 Mio. Dollar. dig-in.com

Insurtech Startup Cuvva Smashes One Million Policies Sold Barrier

Das britische Kurzzeit-Versicherungsunternehmen Cuvva hat sich auf die Sharing Economy fokussiert und über seine mobile App mehr als eine Million Policen verkauft. In den letzten zwei Jahren hat es ein Wachstum des Policenverkaufs von rund 750% erzielt. Seit dem Verkauf der ersten Police im Jahr 2016 hat das Startup allein über 32 Millionen Stunden Kfz-Versicherungsschutz verkauft. Freddy Macnamara, Gründer von Cuvva, kommentierte das jüngste Wachstum: „Cuvva baut einen Full-Service-Versicherungsmarktplatz für das 21. Jahrhundert.“ thefintechtimes.com


** Lesenswertes ** 

Disruptions in InsurTech

Die bloße Anwendung von Technologie garantiert noch keinen Erfolg. Es ist immer die Erfüllung der Kernbedürfnisse der Verbraucher, die nachhaltige und spürbare Veränderungen bewirkt – und das ist heute die Omnichannel-Präsenz. Omnichannel-Erfahrungen und kundenorientierte Policen entwickeln sich zu wichtigen Differenzierern für Versicherungsanbieter. Die meisten InsurTechs konzentrieren sich zusätzlich auf Vertrieb und Marketing, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erlangen. Gemäß einer Aussage von McKinsey werden Versicherer daher in Zukunft eher die Rolle des Risikovermeiders als die des Risikominderers spielen. In Autos eingebaute Sensoren werden Unfälle verhindern ebenso wie künstliche Intelligenz und Machine-learning basierte Algorithmen eine gewaltige Rolle bei der Vorhersage personalisierter Prämien für Verbraucher spielen werden. Wo Innovation als Kernkompetenz erwartet wird, ist Vertrauen ein weiterer wichtiger Wert, sowohl zwischen Unternehmen und Kunden als auch bei Partnerschaften zwischen Unternehmen. Alles in allem ist der Schlüssel, um dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein, dass man sich nicht nur als Akteur nur innerhalb seiner eigenen Branche betrachtet. Die Erwartungen der Verbraucher an die InsurTech-Anbieter sind heute nicht anders als die an Amazon! entrepreneur.com

Insurtech: Promising Breakthroughs Ahead!

Vom Dienstleister bis zum Verbraucher profitieren bereits alle von den technologiegetriebenen Veränderungen in der Branche. Versicherungsunternehmen konnten ihre Prozesse, die von ihnen angebotenen Produkte und die Kundenbeziehungen durch die Anwendung diverser Innovationen (und Integration von InsurTech-Anwendungen) bereits deutlich verbessern:

  1. Robotic-Process-Automation: Mit Hilfe dieser Software, die Aufgaben automatisiert, lassen sich Kosten senken und die Genauigkeit von sich wiederholenden Aufgaben verbessern. Das führt zu Zeitersparnis und intelligenterem Workload-handling.
  2. Blockchain: Versicherer, die Blockchain zum Einsatz bringen, können die Transparenz bei Transaktionen und die Einfachheit bei der Pflege unveränderlicher Datensätze erhöhen. Blockchain erlaubt auch den Einsatz von sog. smart contracts.
  3. Shared Insurance: Das P2P-Segment erfährt durch Crowdsourcing und Social Networking ein starkes Wachstum.
  4. Insurance-On-Demand: Versicherungsschutz für Risiken, die zu bestimmten Zeitpunkten auftreten. Hier sind InsurTechs sehr stark.

insuranceciooutlook.com


** Jobs bei InsurTechs **

Coya (Berlin)

Friendsurance (Berlin)

Getsafe (Heidelberg)

Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)

sum.cumo (Hamburg/Düsseldorf)



** Termine **


Auxmoney Start-Up Pitches, 04.09.2019, Frankfurt am Main 

24 Start-ups aus den Bereichen Fintech, Insurtech und Legaltech stellen sich vor. Banken und Versicherungen erfahren so, welche Lösungen es gibt. (Sideevent des Handelsblatt Banken-Gipfels.) startupvalley.news

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas

InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com

EXECinsurtech, 1.10.2019, Köln

Europäischen Konferenz mit dem Schwerpunkt technologische Innovation in der Versicherungswirtschaft und vereint beide Welten: die Start-up- und Technologieszene sowie die klassischen Akteure der Versicherungswirtschaft. execinsurtech.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris

Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafe sowie Julian Teicke von wefox. finance.knect365.com

DKM-Kongress InsurTech, 23. und 24.10.2019, Dortmund

Das diesjährige Kongressprogramm nimmt die Teilnehmer mit auf eine „Reise“ entlang typischer Stationen im Geschäft eines Versicherungsmaklers. Dafür wurden sechs Themenblöcke definiert, die die gesamte „Makler Journey“ abdecken. m.evensi.de

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London

„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds. marketforcelive.com

DIA Munich, 20. und 21.11.2019, München

Die DIA Digital Insurance Agenda ist die größte internationale InsurTech Konferenz zum Thema FinTech auf dem Versicherungsmarkt. Unterstützt vom InsurTech Hub Munich. digitalinsuranceagenda.com

Provinzial Innovation Challenge, 21. und 22.11.2019, Münster

Innovative Ideen und Konzepte entwickeln und überzeugend pitchen. Es winken den Siegerteams Preise Im Gesamtwert von 4.500 Euro. provinzial-nordwest.de

DIA Hongkong, 11. bis 13.12.2019, Hongkong

„East meets West – West meets East“ ist das Hauptthema der ersten DIA-Konferenz in Asien. Illustre Veranstaltungsorte: Kai Tak Cruise Terminal und Cyberport Hongkong. digitalinsuranceagenda.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.