simplesurance, CodeCamp:N, ottonova, Joonko, Mailo, Finleap, Element, Wrisk, Tesla, Quealth

von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

Diese Woche gefühlt zum ersten Mal keine Funding-Neuigkeiten. Anlässlich des jährlich grüßenden Murmeltiers namens „Deutsche Kfz-Versicherungs-Wechselsaison“ scheint der Medienhype dafür in der Kfz-Versicherung gerade zu starten. Joonko positioniert sich mit Ergebnissen einer Online-Umfrage und gleich zwei weitere Artikel befassen sich mit der Kfz-Versicherung als Spitzenreiter bei der Digitalbereitschaft. Den jährlichen „Schweinezyklus“ habe das aber nicht verändert. Meinen Informationen nach wird mindestens ein weiteres InsurTech in den Kfz-Markt eintreten, führende Kfz-Versicherer und InsurTechs bereiten sich fieberhaft auf die Wechselsaison vor. Die hohe Bedeutung der Kfz-Versicherung in der Digitalisierung, nicht nur als Trägerprodukt für lukratives Upselling, zeigt sich auch in der Tatsache begründet, dass Tesla datenbasiert selbst eine um ca. 20% günstigere Versicherung anbieten kann und auch die Allianz in diesem Geschäftsfeld im europäischen Markt zunehmend offensiv wird. Die Kfz-Versicherung ist die Sparte, die bereits am stärksten ausdifferenziert ist und in der diejenigen Marktplayer das Nachsehen haben werden, die ihre Daten nicht differenziert genug zu nutzen wissen. Es ist die Sparte, die als Blueprint und Analogie zukünftiger Entwicklungen in anderen Sparten grundsätzlich herangezogen werden sollte.

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech. Mit dem InsurTech Letter können Sie jeden Freitag auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr.
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.

Falls Sie eine Werbung schalten oder Jobs bei InsurTechs kostenfrei melden möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: errit@unternehmen-mit-zukunft.com.


** InsurTechs DACH Region **

simplesurance forms distribution partnership with Numbrs

simplesurance bietet allen Nutzern der Numbrs-App in Deutschland einen umfassenden Schutz für Smartphones vor Beschädigung, Verlust oder Diebstahl sowie schnelle Reparatur oder Entschädigung. Numbrs-Benutzer können nun innerhalb der App ganz einfach eine Versicherung für ihr Smartphone abschließen. finextra.comversicherungswirtschaft-heute.decash-online.de

CodeCamp:N erhält Registrierung durch BaFin zur Erbringung von Kontoinformationsdiensten und entwickelt erste Finanz App für Familien

Ein weiterer Anbieter von Kontoinformationsdiensten: Seit dem 15. August 2019 darf das NÜRNBERGER Spin-off CodeCamp:N Kontoinformationsdienstleistungen erbringen und hat im Zuge dessen seine App umgestaltet. Mit bankz family haben junge Familien jederzeit den Überblick über Konten, Verträge und Versicherungen und bekommen dazu Einsparungs- und Optimierungspotentiale aufgezeigt. Außerdem können Versicherer und Makler die App als White-Label-Service begleitend für ihre Beratungsgespräche nutzen. codecamp-n.com

Gesundheitsversorgung passt sich digitalen Lebenswelten an

Vieles ist heute online im Gesundheitsbereich möglich: Informationen zu Reiseimpfungen beim Robert-Koch-Institut einholen, aktuelle Pollenbelastung bei der Pollenstiftung abfragen oder mittels verschiedener Apps Beschwerden-Tagebücher führen und persönliche Belastungswarnungen erhalten. Auch die Vereinbarung von Artzterminen geschieht immer häufiger online. Für Patienten, die zu einem Arzt möchten, sich aber nicht sicher sind, welcher für ihre Bedürfnisse passt, bietet ottonova eine Terminvereinbarung per Chat an. Inzwischen ist es in der App auch möglich, per Video-Call einen virtuellen Arztbesuch zu machen. Auch Therapieformen per App verbreiten sich immer mehr, z.B. Geburtsvorbereitungskurse mit Keleya. versicherungsbote.de

Check24-Herausforderer sieht viel Potenzial

Die Ergebnisse einer Online-Umfrage von „Joonko„, dem Vergleichsportal-Herausforderer: 75% der Deutschen schätzen ihr Wissen über Kfz-Versicherungen als gut bis sehr gut ein. Nur 21% glauben sich weniger gut und 3% schlecht informiert. Weitere Details in asscompact.de

Wie das Start-up Mailo die Gewerbeversicherungen digitalisiert

Mit einem Baukastensystem nach Berufsgruppen (u.a. Selbständige, Freelancer, Kleinunternehmer) bietet Mailo einfache und passgenaue Versicherungslösungen an. Ziele bis Ende des Jahres: 500 Betriebsarten und 6.500 Kunden. Interessant: nur 4 bis 5% der Abschlüsse werden digital getätigt, der Rest läuft über Makler. Die Integration bei Vergleichsportalen wie Finanzchef24 läuft noch an. Derzeit hat Mailo 30 Mitarbeiter. Die Gründer:  Armin Molla (46), Matthias Uebing (52) und Sven Nahgang (57). Zu den Investoren gehören der Rückversicherer DeutscheRück und OnVista-Gründer Stephan Schubert. handelsblatt.com

Personalia

  • Birte Sewing (39) startet ab November als Chief Operating Officer bei Finleap. Zuletzt war Sewing bei der Ergo als Leiterin Investmentprodukte tätig, davor als Managing Director bei der Deutschen Bank, als Strategieschefin bei der Commerzbank und als Beraterin bei McKinsey.
    Finleap arbeitet mit den drei Geschäftsbereichen „Build“ (Aktivitäten als Company Builder), „Assets“ (Beteiligungsgeschäft) und „Connect“ (Lösungen für Geschäftskunden bündeln). Mit „Joonko“ will Finleap Check24 Konkurrenz machen. versicherungswirtschaft-heute.deversicherungsbote.de
  • Neuer Vertriebsvorstand bei bei dem digitalen Schaden- und Unfallversicherer Element ist seit 1. September 2019 Timo Hertweck. Hertweck ist in der Branche bekannt durch seine Tätigkeiten bei der Südvers-Gruppe (seit 2017 Geschäftsführer Ressort Vertrieb) und bei der Würzburger Versicherungs-AG (rund sieben Jahre Vorstandsmitglied für den Bereich Vertrieb und Marketing). mobil.versicherungsjournal.deversicherungswirtschaft-heute.depfefferminzia.de

Anzeige


** InsureTechs Internationale Märkte **

Allianz setzt auf Insurtechs

Über die Plattform Wrisk des englischen Start-ups können britische Kfz-Kunden ihre Versicherungsbeiträge in monatlichen Raten entrichten und sich mittels „Wrisk-Score“ über ihre eigene Versicherbarkeit informieren. Die Partnerschaft von Allianz Automotive mit Wrisk soll als „Katalysator für Digitalisierung und Vereinfachung“ wirken. Allianz Automotive ist bereits strategischer Partner von über 40 Automarken. provision-online.de

20 Prozent billiger: Tesla bietet eigene Autoversicherung an

Die Tesla-Versicherung wird erst in Kalifornien, danach in anderen US-Staaten für Besitzer der Modelle 3, X oder S eingeführt. Der Online-Abschluss soll nicht länger als eine Minute dauern und die Prämie soll bis zu 20%, in manchen Fällen sogar bis zu 30% günstiger als bei Wettbewerbern sein. Tesla Insurance ist günstiger, weil Tesla das Risikoprofil seiner Kunden kennt. In Australien und Hongkong vermittelt Tesla bereits seit 2016 Versicherungen für Tesla-Fahrzeuge. versicherungswirtschaft-heute.debloomberg.com

Bitesize InsurTech: Quealth

Quealth ist eine SaaS-Anwendung, welche die Gesundheit ihrer Nutzer bewertet und Verhaltensänderungen zugunsten eines gesunden Lebens fördert. Dabei konzentriert sie sich insbesondere darauf, das Risiko der Nutzer für chronische, nichtübertragbare Krankheiten (NCDs) hervorzuheben, d.h. für Krankheiten, die von Lebensstilen wie Ernährung und Bewegung beeinflusst werden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs, Demenz, Diabetes, Lungenerkrankungen. Der „Quealth-Score“ der Nutzer wird von einem Risikoalgorithmus erzeugt, der Daten aus mehreren Quellen verwendet (Benutzerfragebogen, Wearables, Untersuchungen zu den fünf NCDs). Die neuste Funktion „Health Day“ zeigt,  wie die Verhaltensänderungen des Nutzers zu seiner Gesundheit beitragen. Das Angebot von Quealth richtet sich sowohl an Arbeitgeber als auch an Versicherer. oxbowpartners.com


** Lesenswertes ** 

Insurtech – the hard reality of delivering

Der Großteil der Neugründungen von Versicherungsunternehmen konzentriert sich weiterhin auf B2C- und Gewerbekundengeschäfte. Nun wenden sich immer mehr Gründer den Bedürfnissen großer kommerzieller (Rück-)Versicherer zu und bieten Lösungen für langjährige Probleme sowohl im Underwriting als auch im Backoffice. Die nächste Welle der InsurTech wird sich deshalb zunehmend auf den Rückversicherungssektor konzentrieren. Die Herausforderungen dabei: die sehr unterschiedliche Ansichten bei der Daten-Qualität und -Vertrauen, insbesondere angesichts der Unterschiede in Quellsystemen und bei der Datenaggregation. coverager.com

Gleich mehrere Artikel beschäftigen sich diese Woche mit dem Thema Vertrieb/Makler:

  • VEMA: InsurTechs und Internetriesen sind keine Gefahr für Makler – Lt. VEMA sei die Stärke des Versicherungsmaklers ggü. InsurTechs nach wie vor die individuelle Beratung. „Er kann auf die Risikosituation des einzelnen Kunden eingehen und mögliche Lösungen ausloten“, so die VEMA. Auch Google & Co. bereiten der VEMA keine Sorgen. asscompact.de
  • InsurTech Express Blockchain design to lower insurance commission costs – Die InsurTech Express Blockchain for Life and Annuity Commissions möchte die Probleme lösen, die Vertrieb und Carrier seit Jahren erleben und setzt dabei auf die 3 Hauptkomponenten „Smart contracts“, „Provisionszahlungen“ und „Provisionsabrechnungen“. enterprisetimes.co.uk
  • Versicherung: die Treiber der Konsolidierung– Ein gutes Produkt reicht heute nicht mehr. „Es ist heute viel wichtiger, alle Produkt- und Servicedienstleistungen, Technologie und Schnelligkeit innerhalb eines Ökosystems in einem optimalen Verhältnis auszutarieren und für Vertrieb und Kunde eine angenehme, bequeme und auch erwartete Balance zu schaffen“, so Stephen Voss von Neodigital. Außerdem gilt die Binsenweisheit: „Ein Tarif, der im Flächenvertrieb funktioniert, funktioniert nicht uneingeschränkt online.“ Eine mögliche Erfolgsstrategie: Auslagern und Ökosysteme wie in der Automobilindustrie schaffen. versicherungsbote.de

Privacy and Cybersecurity Concerns Around Insurtech Developments

Das Internet der Dinge (IoT) ist der Schlüssel zum Heiligen Gral der Versicherung, den persönlichen Daten. Der große Nachteil: IoT-Geräte leiden in der Regel unter schwerwiegenden Datenschutz- und Sicherheitsproblemen. Der Silberstreifen am Horizont? Schutz der Haushaltsgeräte mit einem VPN-Router, der den Internetverkehr auf allen angeschlossenen Geräten verschlüsselt und Schnüffler blockiert. Das funktioniert allerdings unterwegs nicht mehr. Und wenn der Herzschrittmacher gehackt werden kann, wird das schon auch mal lebensbedrohlich! Die Einbindung von IoT stellt deshalb eine doppelte Herausforderung dar: mögliche sinkende Akzeptanz bei weiteren „Abhör“-Skandalen (auch beim Locken mit niedrigeren Prämien) und das moralische Dilemma der Versicherer, ob es fair ist, Kunden zur Nutzung solcher Geräte zu ermutigen, auch wenn diese sensible Daten preisgeben. versicherungswirtschaft-heute.de

Survey reveals what consumers prefer – insurers or insurtechs

Die Ergebnisse einer Umfrage der Unternehmensberatung Oliver Wymanbei 5.000 Kunden in Großbritannien, Spanien, Frankreich, Deutschland und Italien zeigt, dass eine klare Mehrheit (61%) der InsurTech-Kunden einen traditionellen Versicherer bevorzugen würde, wenn er ähnliche Angebote und Preise anbieten würde. Allerdings gibt es dabei große Unterschiede zwischen den Ländern: Deutschland (71%) und das Vereinigte Königreich (69%) haben das größte Vertrauen in traditionelle Versicherer, gefolgt von Frankreich (58%), Spanien (56%) und Italien (48%). Laut Oliver Wyman bedienen traditionelle Finanzinstitute nach wie vor die Mehrheit der Privatkunden, aber InsurTechs können mit Flexibilität, Preis und Schnelligkeit punkten. Die Umfrage zeigt weiterhin, dass viele Kunden immer noch unterversichert sind. Die Zusammenfassung der Ergebnisse: insurancebusinessmag.com, die komplette Studie als pdf: oliverwyman.de

Zwei Interviews der versicherungswirtschaft-heute über die Digitalisierung in der Kfz-Versicherung:

  • Gian Casanova: „Kfz-Versicherung ist Spitzenreiter bei Digitalbereitschaft“– Gian Casanova, Managing Director bei Futurice, spricht über die digitale Zukunft der Versicherung und die Frage, welche Rolle Google & Co. spielen werden. Mittlerweile seien 69% der Bundesbürger bereit, eine Versicherung komplett online abzuschließen. Dagegen könnten sich nur 13% der Kunden aktuell vorstellen, einen Abschluss über einen digitalen Sprachassistenten wie Alexa, Siri & Co zu tätigen. versicherungswirtschaft-heute.de
  • Torsten Oletzky: „Den Schweinezyklus in der Kfz-Versicherung hat die Digitalisierung nicht verändert“– Torsten Oletzky, früherer Ergo-Manager, beschreibt die drei wesentlichen Veränderungen in der Branche: Digitalisierung des Automobils, Veränderung des Kundenverhaltens, Digitalisierung der Versicherungsprozesse. Weitere Aspekte des Interviews: warum Telematik-Tarife in Deutschland noch nicht weit verbreitet sind und warum traditionelle Versicherer von den digitalen Anbietern lernen sollten. versicherungswirtschaft-heute.de

** Jobs bei InsurTechs **

Coya (Berlin)

Friendsurance (Berlin)

Getsafe (Heidelberg)

Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)

sum.cumo (Hamburg/Düsseldorf)


** Termine **

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas

InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com

Digitalization in Insurance, 26.09.2019, Köln

In praxisnahen und interaktiven Diskussionsrunden Austausch mit Branchenexperten der VHV, Zurich und Basler und zahlreichen Gästen aus der Versicherungswirtschaft und InsurTech-Szene. Diskussion und Networking stehen im Vordergrund. cologne2019.sollers.eu

EXECinsurtech, 1.10.2019, Köln

Europäischen Konferenz mit dem Schwerpunkt technologische Innovation in der Versicherungswirtschaft und vereint beide Welten: die Start-up- und Technologieszene sowie die klassischen Akteure der Versicherungswirtschaft. execinsurtech.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris

Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafe sowie Julian Teicke von wefox. finance.knect365.com

Bermuda Tech Week, 14. bis 18.10.2019, Bermudas

Innovationen zelebrieren, Wachstumschancen ergründen: das Programm bringt lokale und internationale Experten zusammen, um aufkommende Trends und die Rolle der Bermudas als Standort für Start-ups zu diskutieren. bermudatechweek.bm

DKM-Kongress InsurTech, 23. und 24.10.2019, Dortmund

Das diesjährige Kongressprogramm nimmt die Teilnehmer mit auf eine „Reise“ entlang typischer Stationen im Geschäft eines Versicherungsmaklers. Dafür wurden sechs Themenblöcke definiert, die die gesamte „Makler Journey“ abdecken. m.evensi.de

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London

„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds. marketforcelive.com

DIA Munich, 20. und 21.11.2019, München

Die DIA Digital Insurance Agenda ist die größte internationale InsurTech Konferenz zum Thema FinTech auf dem Versicherungsmarkt. Unterstützt vom InsurTech Hub Munich. digitalinsuranceagenda.com

Provinzial Innovation Challenge, 21. und 22.11.2019, Münster

Innovative Ideen und Konzepte entwickeln und überzeugend pitchen. Es winken den Siegerteams Preise Im Gesamtwert von 4.500 Euro. provinzial-nordwest.de

DIA Hongkong, 11. bis 13.12.2019, Hongkong

„East meets West – West meets East“ ist das Hauptthema der ersten DIA-Konferenz in Asien. Illustre Veranstaltungsorte: Kai Tak Cruise Terminal und Cyberport Hongkong. digitalinsuranceagenda.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.