Flock, ExB Labs, Finanzguru, helden. de, Friday, Prosperity, Tremor, Hippo, Pie, Kin, Metromile, Root, Oscar

von Dr. Errit Schlossberger, InsurTech-Builder 
und Nicoletta Samira Staub, Bloggerin

In den letzten 7 Tagen war es ein wenig ruhiger in der InsurTech-Szene. Daher heute ausschließlich eine Information in eigener Sache:

Die nächsten zwei Wochen erscheint urlaubsbedingt kein InsurTech Letter. Nach einem halben Jahr emsigem Recherchieren und Schreiben nutzen wir die Gelegenheit für eine kreative Auszeit und für die Frage, wie und auch ob es mit dem InsurTech Letter weitergeht. Wir prüfen verschiedene Lösungen für unser Herzensthema und danken Ihnen für Ihr großes Interesse (wöchentliche Öffnungsrate von 40%) und das immer wieder sehr positive Feedback. 

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter für InsurTech. Mit dem InsurTech Letter können Sie jeden Freitag auf einen Blick die wichtigsten Entwicklungen der vergangenen 7 Tage nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevante Studien und Analysen und auch keine Termine mehr.
Wenn Ihnen der Newsletter gefällt, leiten Sie ihn gerne weiter.

Falls Sie eine Werbung schalten oder Jobs bei InsurTechs kostenfrei melden möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf: errit@unternehmen-mit-zukunft.com.


** InsurTechs DACH Region **

„Ich kann es mir nicht leisten, auf Social Media enthaltsam zu sein“

… sagt „Die Höhle der Löwen“-Juror Carsten Maschmeyer im Interview mit der Gründerszene. Er spricht darin über Blacklane (Luxus-Chauffeurdienst) und hervorragend laufende „Barzahlen“-Investments. Ein besonderer Deal ist Flock. Das Unternehmen kann auf Basis seiner Tech-Plattform in Echtzeit Risiken analysieren und startet mit einer On-Demand-Versicherung für Drohnen. Ebenfalls erfolgreich: ExB Labs. Die KI kann Briefe lesen und vorsortieren, Als Kunden konnten bereits Allianz, HUK Coburg und Talanx gewonnen werden. Auch Finanzguru hat sich sehr gut entwickelt. Im April 2018 waren es noch 25.000 Nutzer, heute sind es weit über 400.000 Nutzer. Auf sein Engagement in den sozialen Medien angesprochen: „Wir sind in so viele Digitalunternehmen investiert, die über Social Media ihre Nutzer gewinnen. Wir kommen außerdem durch meine Social-Media-Aktivitäten auch mit vielen tollen Startups in Kontakt. Und irgendwann haben wir gemerkt, dass andere Investoren durch meine Tweets und Posts auch auf Firmen, in denen wir investiert sind, aufmerksam werden. Das ist gut fürs Geschäft und macht mir auch ein bisschen Spaß.“ gruenderszene.de

Versicherungsprodukte der Woche – KW36/2019

unter anderem …
helden.de: Neuer Hausrattarif: Pauschaldeckung von 500.000 Euro, automatisch mit abgesichert sind Elementar- und Glasschäden sowie Fahrräder und E-Bikes. versicherungswirtschaft-heute.de


Diebesbeute Kinderwagen: Hausratversicherung mit Extra-Schutz für Familien

Friday als Vorreiter: explizit nimmt der Versicherer Kinderwagen und Buggys in seine neue Hausratversicherung. Sonst ist das Gefährt oft nur versichert, wenn es aus einem abgeschlossenen Keller oder Schuppen entwendet wird. Die weiteren Vorteile der Hausratversicherung von Friday: keine Selbstbeteiligung, grobe Fahrlässigkeit ist eingeschlossen,  weltweite Außenversicherung, auch Schutz gegen Einbruchdiebstahl aus der Ferienwohnung oder einem Hotel und sogar Diebstahl aus dem Auto bis 1.250 EUR. Außerdem bietet Friday kostenlose Updates, wenn der Versicherungsschutz sich in der Zukunft verbessern sollte. Mit der Upgrade-Garantie profitieren alle Kunden automatisch von Leistungserweiterungen, die in Zukunft eingeführt werden. modelvita.com


Insurtech mit neuem Vorstand für Digitalisierung

Der 35-jährige Aron Veress ist neuer Chief Operating Officer für das Liechtensteiner InsurTech Prosperity. Veresssoll vor allem die Digitalisierung voran treiben. Er promovierte 2014 mit der Vorhersagbarkeit von Aktienmärkten an der Universität Liechtenstein. Prosperity ist die Muttergesellschaft des Lebensversicherers Liechtenstein Life Assurance, der Prosperity Solutions (ehemals ML Mylife) sowie der Plattform für Vertriebsfactoring Cashyou. Dem Vorstand gehören neben Veress noch der Vorsitzende Reto Näscher, Stefan Debortoli sowie Holger Roth an. fondsprofessionell.de


Anzeige


** InsureTechs Internationale Märkte **


Bitesize Impact 25: Tremor

Tremor, Oxbow Partners InsurTech Impact 25 Member und kürzlich „Absolvent“ des Lloyd’s Lab, ist ein Rückversicherungsmarktplatz. Das Unternehmen hat gerade eine 10 Millionen Dollar Finanzierungsrunde unter der Leitung von W. R. Berkley angekündigt. Tremor bringt programmatische Auktionstechnologie in das Preis- und Platzierungsmodell der Rückversicherung ein. Zedenten können ihren Rückversicherungsauftrag auf der Plattform von Tremor posten und das System führt dann Batch-Auktionen durch, um Risiko und Kapital abzustimmen. Die Plattform von Tremor ist so konzipiert, dass sie sich in bestehende Arbeitsabläufe einfügt. Tremor hat 20 Mitarbeiter und seinen Standort nun von Greenwich noch nach Boston ausgeweitet. Gründer und CEO ist Sean Bourgeois. Bislang hat Tremor sechs Rückversicherungsplatzierungen mit Angeboten von mehr als 1 Milliarde USD von mehr als 70 Rückversicherern, ILs-Fonds und Lloyd’s-Syndikaten abgeschlossen. Oxbow Partners beurteilt das Timing von Tremor als hervorragend für möglichen Erfolg.: „Tremor might be in the right place at the right time.“, so der Bericht. oxbowpartners.comverdict.co.ukArtemis.bm

Home insurtech Hippo partners with American Family analytics unit

Die Angebote von Arturo, Anbieter von Geodaten und Analysedienste, werden nun auch von Hippo genutzt, um bestimmte Haus-Daten im Verkaufsprozess vorab zu befüllen. Es ist Teil einer Reihe von Big Data Tools, die von Hippo verwendet werden, um den Abschluss einer Wohngebäude-Versicherung zu vereinfachen. Ein attraktiver Bestandteil der Plattform von Arturo war insbesondere das mit den Daten einhergehende „Confidence-Rating“, das die Qualität der Daten widerspiegelt. dig-in.com

6 Insurtech Startups Reshaping Customer Service

Pie Insurance: Vorreiter bei einem völlig neuen Ansatz für die Versicherung kleiner Unternehmen, beginnend mit der Arbeiterunfallversicherung mit einer vollständig digitalen Erfahrung. Das Unternehmen nutzt dazu Datenanalysen, Zugriff auf Online-Funktionen und ein erfahrenes Team von Versicherungsexperten. Es hat kürzlich eine 11 Mio. USD Finanzierung abgeschlossen.
Kin Insurance: Online-Heimversicherer für katastrophengefährdete Gebiete und Küstenhaushalte, die am stärksten vom Klimawandel betroffen sind. Maßgeschneiderte Policen für ein Haus. In Chicago ansässig. Bis dato 13 Mio. USD eingesammelt.
Hippo Insurance: Hausratversicherung mit einfachem Prozess und intelligenter Abdeckung, 70 Mio. USD geschätzer Jahresumsatz.
Metromile: Kfz-Versicherungsunternehmen, das Data Science und Machine Learning nutzt, um den Autofahrern eine Pay-per-Meile Versicherung anzubieten. Bisher 90 Mio. USD eingesammelt.
Root: Autoversicherer, der eine App verwendet, um Fahrer basierend auf ihrer Fahrweise zu bewerten. Gesamtes Funding bisher: 528 Mio USD (wir berichteten in Ausgabe 23).
Oscar: Krankenkasse, die Technologie und Daten einsetzt, um die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Das Unternehmen bietet Pläne an, die den Zugang zu einem Netzwerk von Ärzten, einem personalisierten Concierge-Team und der Rund-um-die-Uhr-Telemedizin im Rahmen seiner Krankenversicherungen umfassen. Bis heute 375 Mio. USD eingeworben.
insuranceciooutlook.com


** Lesenswertes ** 


Krankenversicherer wollen 100 Millionen Euro in Insurtechs pumpen

Der Lobby-Verband der Privaten Krankenversicherer (PKV) hat einen eigenen Start-up-Fonds gegründet. Der Risiko-Kapitalfonds mit dem Namen „heal capital“ soll Start-ups bei digitalen Neuerungen für die Gesundheitsversorgung unterstützen. Schwerpunkte sind dabei die Bereiche digitale Gesundheitsanwendungen, Telemedizin, digitale Prävention und Digitalisierung der Pflege. Bis zu 100 Mio. EUR sollen von den Krankenversicherern in den Fonds fließen. Für das Management des Fonds hat sich der PKV die Hilfe der Berliner Digital Health-Investoren „Heartbeat Labs“ und „Flying Health“ geholt, so die Pressemitteilung. versicherungsbote.de

Die Saat der InsurTechs

„Der deutsche Versicherungsmarkt ist durch die sich verändernden Bedürfnisse der immer mehr digital werdenden Gesellschaft geprägt und scheint teilweise damit überfordert.“ – so das Ergebnis des InsurTech Report 2019 von hepster. Der Report zeigt, dass die Anzahl der Versicherer abnimmt und InsurTechs bei den Deutschen ankommen. Auch wenn die InsurTechs den Versicherungsmarkt (noch?) nicht revolutionieren, so sind sie ganz klar die Digitalisierungs-Treiber. Die Zauberformel für Erfolg heisst dabei einmal mehr: Kooperation. provision-online.de

SV-Vorstand Cramer über Insurtechs: „Statt aufzubauschen würde ich die Kirche ein bisschen mehr im Dorf lassen“
Jürgen Cramer, Vorstand der Sparkassendirektversicherung, kritisierte unlängst den Hype um die „jungen Wilden“ der Versicherungsbranche. Wer wissen möchte, warum diese „stupid money“ versenken und Blockchain ein „totes Pferd“ ist, hier die Zusammenfassung seines Exklusiv-Interviews mit VWheute (kursiv = Originalzitate): 

  • „Die Etablierten haben Kunden, Marke und Legacy-Systeme und – hier kann ich dann natürlich nur für mein Unternehmen sprechen – müssen mit ihren finanziellen Mitteln rational haushalten.
  • Die „jungen Wilden“ haben augenscheinlich z.T. „stupid money“, das sie dann nicht nur in IT, sondern auch in Marketing, und dazu gehört abenteuerliches Pricing, versenken können. Das ist für die Markthygenie im Sinne eines risikogerechten Pricings natürlich nicht gut.“ 
  • Cramer würde sein Geld nicht in InsurTechs investieren und findet, dass. Blockchain ein totes Pferd sei, das man nicht mehr reiten sollte. KI hingegen sei ungleich spannender. 
  • Darüber hinaus stellt Cramer die Frage, wer mehr Daten hätte: ein InsurTech mit 20.000 Nutzern oder der Versicherer mit Millionen von Kunden? 
  • Und der Blick ins Jahr 2025 zeigt für Cramer: „Direktversicherer wie eine S-Direkt werden mit überlegenen Produkten und guten Kostenquoten punkten und weiter Marktanteile gewinnen. 
  • Direktversicherer mit unbefriedigenden Kostenquoten und fehlendem oder schlechtem Service werden verschwinden.“ 

versicherungswirtschaft-heute.de


** Jobs bei InsurTechs **


Coya (Berlin)


Friendsurance (Berlin)


Getsafe (Heidelberg)


Mailo (Köln)

NÜRNBERGER evo-X (Nürnberg)

sum.cumo (Hamburg/Düsseldorf)



** Termine **

Insurtech Connect, 23. bis 25.09.2019, Las Vegas

InsureTech Connect ist die weltweit größte Insurtech-Veranstaltung und bietet Zugang zu einem der umfassendsten Treffen von Technologieunternehmern, Investoren und etablierten Vertretern der Versicherungsbranche aus der ganzen Welt. insuretechconnect.com


Digitalization in Insurance, 26.09.2019, Köln

In praxisnahen und interaktiven Diskussionsrunden Austausch mit Branchenexperten der VHV, Zurich und Basler und zahlreichen Gästen aus der Versicherungswirtschaft und InsurTech-Szene. Diskussion und Networking stehen im Vordergrund. cologne2019.sollers.eu

EXECinsurtech, 1.10.2019, Köln

Europäischen Konferenz mit dem Schwerpunkt technologische Innovation in der Versicherungswirtschaft und vereint beide Welten: die Start-up- und Technologieszene sowie die klassischen Akteure der Versicherungswirtschaft. execinsurtech.com

InsurTech Rising International, 8. und 9.10.2019, Paris

Sprecher unter anderem Nikolaus Sühr von Kasko, Christian Wiens von Getsafe sowie Julian Teicke von wefox. finance.knect365.com

NEU: Intelligent InsurTECH Europe, 14.10.2019, London

Etablierte Versicherungen treffen auf InsurTechs: mehr als 500 Versicherungsinnovatoren, mehr als 30 ausführliche, praktische Fallstudien, mehr als 30 Insurtech-Demos und ausgiebiges Networking – und das alles in nur einem Tag. swoogo.com

Bermuda Tech Week, 14. bis 18.10.2019, Bermudas

Innovationen zelebrieren, Wachstumschancen ergründen: das Programm bringt lokale und internationale Experten zusammen, um aufkommende Trends und die Rolle der Bermudas als Standort für Start-ups zu diskutieren. bermudatechweek.bm

DKM-Kongress InsurTech, 23. und 24.10.2019, Dortmund

Das diesjährige Kongressprogramm nimmt die Teilnehmer mit auf eine „Reise“ entlang typischer Stationen im Geschäft eines Versicherungsmaklers. Dafür wurden sechs Themenblöcke definiert, die die gesamte „Makler Journey“ abdecken. m.evensi.de

Insurance Innovators Summit 2019, 13. und 14.11.2019, London

„Wo traditionelle Versicherungen und InsurTechs aufeinander prallen“. Mit mehr als 120 Referenten und mehr als 800 Teilnehmern. Unter anderem mit PingAn, Laka, Insurninja, Lings und InsurAds. marketforcelive.com

DIA Munich, 20. und 21.11.2019, München

Die DIA Digital Insurance Agenda ist die größte internationale InsurTech Konferenz zum Thema FinTech auf dem Versicherungsmarkt. Unterstützt vom InsurTech Hub Munich. digitalinsuranceagenda.com

Provinzial Innovation Challenge, 21. und 22.11.2019, Münster

Innovative Ideen und Konzepte entwickeln und überzeugend pitchen. Es winken den Siegerteams Preise Im Gesamtwert von 4.500 Euro. provinzial-nordwest.de

DIA Hongkong, 11. bis 13.12.2019, Hongkong

„East meets West – West meets East“ ist das Hauptthema der ersten DIA-Konferenz in Asien. Illustre Veranstaltungsorte: Kai Tak Cruise Terminal und Cyberport Hongkong. digitalinsuranceagenda.com

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

  * * * 

 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.