wefox, claimsforce, SDA, Clark, Thinksurance, Joonko, Treefin, Dacadoo, Sobrado, Mailo, hepster, Bright Health, Huckleberry, Sproutt, Slice, Zego, simplesurance, DuckCreek, Wrisk, Trov 

von Dr. Errit Schlossberger
InsurTech-Builder & Interim Manager

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter mit Fokus auf InsurTechs. Mit dem InsurTech Letter können Sie Freitags auf einen Blick die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen der InsurTech-Szene nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevanten Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. Möchten Sie Werbung schalten oder Feedback geben, schreiben Sie mir: errit@unternehmen-mit-zukunft.com

Der nächste InsurTech Letter erscheint am Freitag, den 9.1.2020, wenn alle treuen Leser wieder den Kopf frei haben für alle neuen relevanten Nachrichten aus der spannenden InsurTechs-Szene. Bis dahin wünsche ich Ihnen gesegnete, fröhliche und erholsame Feiertage und einen exzellenten Start ins Neue Jahr!

** InsurTech News der Woche **

Zum Jahresende der üppigste InsurTech Letter seit Start – wieder mit einer großen Anzahl an Neuigkeiten gespickt. Eine davon hat sich als News der letzten 1,5 Wochen geradezu aufgedrängt:

wefox (jetzt ein unicorn) bekommt weitere 110 Mio. USD (99 Mio. EUR)
Diese Nachricht ist zwar nicht die Neueste seit dem letzten Erscheinen des InsurTech Letters. Sie birgt aber jede Menge zukünftigen Stoff zum Reflektieren, zumal an dieser News so gut wie kein Journalist vorbei kam. Das erste deutsche InsurTech mit Unicorn-Status! Wow, wenn da nicht ein kleiner Schönheitsfehler wäre …

Doch zunächst die Kernaussagen: Zusammen mit dem bisherigen Funding von insgesamt ca. 270 Mio. USD wird wefox mit dem neuesten Funding von 110 Mio. USD (u.a. von Samsung) mit mehr als 1 Mrd. USD bewertet. Erst im Frühjahr erhielt wefox 125 Mio. USD. Das InsurTech, das via seiner Tochter One Haftpflicht- und Hausratversicherungen anbietet sowie über wefox Versicherungsmaklern hilft, ihre Kunden zu verwalten, und Kunden hilft, Ihre Versicherungen und Schadenfälle zu administrieren, beschäftigte zuletzt rund 400 Mitarbeiter. Mit dem Geld sollen die Expansionspläne zügig voran getrieben werden. Laut wefox-Gründer Teicke ist es das langfristige Ziel, welches er schon im März erstmals formulierte, „die weltweit größte Versicherungsgesellschaft der Welt zu werden“. gruenderszene.de deutsche-startups.de versicherungsbote.de handelsblatt.com

Bei aller Leistung und bei allem Respekt für den Unicorn-Status – Bescheidenheit fühlt sich anders an, was jeden Stakeholder reflexartig zur Vorsicht ermahnen sollte. 

Doch Wefox und One machen ja auch sehr Vieles richtig, was auch die hohe Zufriedenheit der Mitarbeiter und die visionären Gedanken belegen. Also weiter mit den Fakten. Wie soll das erreicht werden? Mit einer offenen API, die Wefox Zugang zum globalen Markt ermöglichen soll. Mittels IoT und der damit verbundenen Datenrevolution würden Versicherungen zukünftig zu risikomindernden Dienstleistungen werden können, was eine On-Demand-Versicherung in Echtzeit ermögliche. versicherungswirtschaft-heute.de  

CTO Baños Lara ergänzt, dass es weltweit wohl kein Unternehmen gibt, welches einen Versicherer und eine Vertriebsgesellschaft sowie das Know how dafür besitzt. So ist eine Kfz-Versicherung in nur drei Monaten entwickelt worden. Das Unternehmen sei nur noch vergleichbar mit dem chinesischen InsurTech Zhong An, das aber „nur“ den chinesischen Markt abdecke. forbes.com

In einem Call mit TechCrunch bestätigt Teicke des Weiteren, dass das Unternehmen bereits Umsätze von über 100 Mio. Euro erzielt und mehr als 500.000 Kunden in DACH, Spanien und Italien zählt. Die Tochter One habe seine Einnahmen in 2019 auf 30 Mio. USD fast verzehnfacht und eine Schadenquote von unter 40% erreicht. Damit ist One das am schnellsten wachsende Versicherungsunternehmen in Deutschland. Glückwunsch! techcrunch.com t3n.de versicherungswirtschaft-heute.de

Und zu guter letzt:
Wefox und Die Maklergruppe fusionieren
In einer Kooperation befinden sich das Insurtech und das österreichische Maklernetzwerk schon seit Mitte 2017. Nun schließen sie sich zusammen, der Markenauftritt erfolgt unter dem Namen „Wefox Austria Versicherungsmakler“. Das Dienstleistungsangebot für Makler soll ausgeweitet werden, etwa im Bereich der Weiterbildung und in der Schadenabwicklung. versicherungsjournal.de

Fortsetzung folgt ganz sicher.


Premium Partner-Anzeige


** InsureTech News DACH **
auch abseits des Mainstreams …  

12 Hamburger Startups, die wir im Blick behalten
Darunter das InsurTech claimsforce, das „echte Schadenerlebnisse“ für alle Beteiligten schaffen will sowie das InsurTech SDA, das ein Baukastensystem für Versicherungsunternehmen für den Aufbau einer eigenen Serviceplattform anbietet. Bei SDA sind u.a. Signal Iduna, msg, Allianz X und die Debeka investiert. deutsche-startups.de

DIA Top 100 InsurTechs
Sehr schön aufbereitet und inhaltlich sehr gute Vorstellung der Top 100 – von den Gründern der Digital Insurance Agenda (DIA) Community, Roger Peverelli und Reggy de Fenix. Aus der DACH-Region u.a. dabei: ACTINEO, Build38, Chevalier, Dacadoo, ExB Labs, Faktor Zehn, Imburse, i-surance. Konfuzio, peregrine, SDA, tech11, twingz, Twinner, unblu, vlot., wefox, Xpension, yas.life und, was uns sehr freut, sum.cumo, einer unserer Sponsoren! Über einige Kandidaten lässt sich sicherlich streiten, ob sie in die Liste hätten mit aufgenommen werden dürfen. Denn die Definition von InsurTech wird hier sehr weit gedehnt (Grohe?, msg?, …)
digitalinsuranceagenda.com

VKB erwirbt White Label-Tool von Clark
Die Versicherungskammer Bayern (VKB) kauft von Clark  eine White-Label-Lösung für den Aufbau eines digitalen Endkunden-Assistenten. Das Tool will der Versicherer im eigenen Unternehmen als „Sparkassen-Versicherungsmanager“ weiter ausbauen. Das Angebot umfasse die Analyse des Versicherungsbedarfs, die Verarbeitung sowie Analyse von Fremdverträgen und zeige den Beratern in den Sparkassen Optimierungs-Möglichkeiten auf. Auch die R+V greift für ihren digitalen Versicherungsmakler „Wilhelm“ auf die Technologie von Clark zurück. versicherungsjournal.de versicherungsbote.de

Baloise-Chef: „Wir wollen aus dem Kerngeschäft ausbrechen“
Baloise CEO Gert De Winter möchte die Kundenzahl durch Beteiligungen an Firmen bis 2021 um 1 Million steigen. Dafür investiert Baloise in Firmen, die nicht unmittelbar mit Versicherung zu tun haben, aber zu Trends und Zukunftsszenarien passen, auf die sich Baloise vorbereiten will. Die größten Chancen, das Versicherungsgeschäft auch grenzüberschreitend zu skalieren, sieht er in Haftpflicht und Hausrat. Teil der Expansionspläne sind auch die InsurTechs Friday in Deutschland und Youngo in der Schweiz. versicherungswirtschaft-heute.de

Thinksurance: Geschäft mit Maklern ausbauen 
Das Technologie-Unternehmen Thinksurance, ehemals Gewerbeversicherung24, konnte 2019 diverse Punkte seiner To-do-Liste abarbeiten: frisches Kapital für des Ausbau der Belegschaft einsammeln, das Produktangebot erweitern und die eigene Plattform um neue Funktionalitäten ergänzen. Im kommenden Jahr steht der Ausbau der Vermittlerbasis auf dem Plan. versicherungsjournal.de

Dr. Andreas Schroeter: „Natürlich kann man Platzhirsche angreifen“
Joonko-COO Andreas Schroeter beantwortet im Rahmen eines Interviews, was Joonko besser bzw. anders als check24 machen will. Zusammengefasst sind das ein Mobile first-Ansatz, weniger Dateneingabe für den Kunden, Fokus auf Zielgruppen außerhalb der preis-sensitiven Kunden, Angebot passgenauer Produkte zu dem dann besten Preis, die radikale Vereinfachung durch Technologie, die dauerhafte Vergütung über Bestandsprovisionen und das Aufsetzen eines Transparenzbeirats. Kurz, Joonko möchte „Financial Home“ des Kunden werden. newfinance.today

FinanzApp Treefin: Wieso ein Testsieg nicht immer Grund zum Feiern gibt
Das InsurTech Treefin hat in einem Makler-App-Test von Finanztest gegenüber Wefox, Clark, Knip, Verivox und Check 24 am besten abgeschnitten. Das ist kein Grund zum Feiern, weil die Note nur „befriedigend“ ist und Finanztest von der Nutzung von Makler Apps aus diversen Gründen grundsätzlich abgeraten hat („wenig personalisierte Beratung, die an den Wünschen vorbeigeht“). versicherungswirtschaft-heute.de

Swiss Health Insurance Dacadoo raises fresh funds to spur growth
Das Schweizer Gesundheitstechnologie- und InsurTech-Unternehmen Dacadoo hat die Finanzierungsrunde der Serie C abgeschlossen, um Mittel für die globale Expansion seines Geschäfts zu haben. Mit dem Abschluss der letzten Runde hat Dacadoo bisher insgesamt 70 Mio. CHF (71,23 Mio. USD) an Finanzmitteln generiert. Dacadoo entwickelt Lösungen für digitales Gesundheitsengagement und die Quantifizierung von Gesundheitsrisiken. Sie arbeitet mit Versicherungsunternehmen und Anbietern von betrieblichen Gesundheitsdiensten zusammen. Die Plattform für digitales Gesundheitsengagement ermuntert die Nutzer, gesunde Lebensgewohnheiten zu erreichen und zu erhalten. Dafür hat Dacadoo den patentierten Health Score mit einem maßgeschneiderten, automatisierten KI-basierten Coach entwickelt. verdict.co.uk fintechnews.ch spotfolio.com

Mobiliar steigt zu Axa und Swiss Life ins Insurtech Boot
Die Genossenschafts-Versicherung Mobiliar beteiligt sich zusammen mit dem Versicherungsbroker Kessler an der Plattform Sobrado, der führenden Anbieterin von Online-Services im Bereich der Offertprozess- und Informationsdienstleistungen für Versicherungs- und Vorsorgelösungen in der Schweiz. finews.ch

Der Workload ist für uns alle sehr groß
Mailo hatte vor einem Jahr noch gar keine BaFin Zulassung und bringt in kurzen Abständen neue Policen auf den Markt (jüngst eine Cyberpolice) und konnte zahlreiche Vertriebspartnerschaften schließen. Dieses Tempo kann Mailo gemäß Vertriebs-Chef Stephan Best nur stemmen, „da wir dank unseres Start-up-Charakters flache Strukturen ohne überflüssige Hierarchien haben. Zudem vertrauen wir den Mitarbeitern komplett, was die Entscheidungsprozesse nochmal einfacher und schneller macht. Absprachen über den Flur sind bei uns gang und gäbe.“ pfefferminzia.de

hepster möchte Marktführer für Bike- und E-Bike-Versicherungen werden
Das möchte das InsurTech in 2020 erreichen, indem es situative und innovative digitale Lösungen für Endkunden, Handel sowie Leasing- und Sharing-Modelle entwickelt und anbietet. Sehr ausführliches lesenswertes Portrait über hepsters Ansatz nachzulesen bei pedelec-elektro-fahrrad.de

Innovationsgarage macht sich selbstständig
Generali Schweiz gliedert ihre Innovationsgarage aus. Das House of Insurtech Switzerland (HITS) soll künftig als eigenständige Firma Partnerschaften zwischen Unternehmen und Start-ups fördern, um Innovationen zu beschleunigen und zu skalieren. Es arbeitet schon mit Salesforce, dem Versicherungsinkubator F10 in Zürich und mit der Universität St. Gallen zusammen. punkt4.info fintechnews.ch finews.ch

Lesenswert: Banken versus Versicherungen: Wer traut sich in Startups zu investieren?
Im Vergleich zu Banken gelten Versicherungen als digital noch rückständiger. Aber ist das wirklich so? Mitnichten. Eine exklusive Auswertung von Insurtech- und Fintech-Deals durch die Digitalberatung Hy weckt daran Zweifel. Denn, so die Erkenntnis, Versicherungen haben erst sehr spät angefangen zu investieren, aber dann rapide aufgeholt. Darüber hinaus verstelle der Blick auf die hohen Finanzierungstickets der Banken die Tatsache, dass Versicherungen bereits in früheren Unternehmens-Entwicklungsphasen Beteiligungen eingehen als die Banken und damit noch weniger Geld auf den Tisch legen müssen. Und schließlich investieren Versicherer im Unterschied zu den Banken viel mehr auch außerhalb des eigenen Kerngeschäfts. financefwd.com

Dazu passend: 
2019 mit neuem FinTech-Rekord in Deutschland
Die comdirect hat wieder ihre jährliche Analyse des FinTech-Standortes Deutschland vorgelegt. Die Daten der Beratungsfirma Barkow Consulting zeigen für 2019 eine Steigerung gegenüber 2018, die in einem neuen Jahresrekord enden könnte. Der Bereich PropTech wird mit 202 (+15) Startups als größter FinTech-Sektor ausgewiesen, gefolgt vom Bereich Finanzierung mit 172 (+15) Unternehmen und InsurTech mit 114 (+23). Dahinter folgen die Bereiche Investment mit 96 Startups (+14) sowie – erstmals unter den Top 5 – Blockchain mit 76 FinTechs. Blockchain ist gleichzeitig der Bereich mit dem größten Wachstum. Betrachtet man die Verteilung des seit 2018 investierten Risikokapitals so kommt der InsurTech mit 17 Prozent auf Platz 2. Zur sehr guten Info-Grafik kommen Sie hier: der-bank-blog.de

Welche Vor- und Nachteile InsurTechs bieten
„Grundsätzlich liegen die Vorteile aller Start-ups in der hohen Technisierung und in den schlanken Prozessen“, erklärt andsafe-Experte Ruske. Zu den Nachteilen zählt allerdings, dass die potenziellen Kunden beispielsweise die Seriosität oft nicht beurteilen können. Auch eine mangelnde Erfahrung des Unternehmens insgesamt und speziell bei der Regulierung von Schäden kann von den Interessenten einer Police als problematisch angesehen werden. pfefferminzia.de

Wieso die Effekthascherei der InsurTech Highflyer nicht mehr funktionieren wird
„Digitalisierung wird im Maschinenraum gewonnen und die Strategie, mit der sich Versicherungsvorstände durch Kooperation mit einem Insurtech vermeintlich digitale Expertise eingekauft haben, erweist sich mehr und mehr als Schaufenster-Politik“, so Stefan Bachmann, CDO der JDC Group, und verweist auf teilweise überzogene Finanzierungsrunden. Er liefert auch gleich die Antwort, gleichzusetzen mit einer Werbung in eigener Sache: „Offene Plattformen, die nicht nur ein schickes Frontend können, sondern auch die nötigen Schnittstellen im Backend beherrschen, sind diejenigen, die tatsächlich bei der Digitalisierung helfen. Jeder muss sich ihnen so unkompliziert wie möglich anschließen können – plug&play eben.“ cash-online.de

Versicherungen sind innovativer als Banken
Mario Greco, der Konzernchef der Zurich, bezeichnet InsurTechs als Mittel zum Zweck, d.h. sie liefern innovative Kundenlösungen, von denen er in diesem Artikel einige aufzählt. nzz.ch

In Deutschland setzt Peter Thiel fast nur noch auf Fintechs
… und das InsurTech Coyafinancefwd.com


Anzeige


** InsurTech News international **

Bright Health earned unicorn status amid its massive expansion plans 
Das in Minneapolis gegründete Krankenversicherungs-Startup erhält eindrucksvolle 635 Mio. USD in seiner neuesten Finanzierungsrunde und schiebt sich damit auf Platz 2 der Krankenversicherungs-Startups in den USA – nach OSCAR und vor Clover. businessinsider.com

Huckleberry raises 18 Mio. USD to put small business insurance online
Huckleberry startete 2017, um KMU-Versicherungen über ein Online-Portal anzubieten. techcrunch.com

Life Insurance Provider Sproutt Launches Services and Acquires 12 Mio. USD in Funding 
Sproutt will sich „um das Leben derer kümmern, die sich um ihres kümmern“. Das Unternehmen verwendet seinen „Quality of Life Index“ (QL-Index), der zeigt, dass es noch nie so einfach war, über Datenanalysen mittels künstlicher Intelligenz (KI) das Lebenspotenzial eines Menschen zu bestimmen, um es mit dem passenden Lebensversicherungspaket zu matchen. crowdfundinsider.comcalcalistech.com

AXA XL partners with insurtech Slice, Microsoft on cyber solution
AXA XL, die Schaden- und Unfallversicherungs- und Spezialrisikoeinheit der AXA, arbeitet mit dem Cloud-basierten InsurTech Slice Labs zusammen, um die Cyber-Resilienz von Microsoft 365 Business-, Office 365 Business Premium- und Office 365 Business-Kunden zu verbessern. reinsurancene.ws

Zego isn´t here to fix the insurance industry
CEO Saar von Zego möchte stattdessen sein Unternehmen ähnlich wie der Elektroautohersteller Tesla gestalten: als einen Innovator, der dazu beitragen kann, den Rest der Branche ins 21. Jahrhundert zu führen … techworld.com

Amazon kooperiert mit US-Versicherer über gemeinsame Bestell-App
Amazon scheint mit seinem Einstieg ins Versicherungsgeschäft Ernst zu machen. So hat der US-Krankenversicherer Blue Cross of Massachusetts eine Zusammenarbeit mit der Online-Apotheke Pillpack, einem Tochterunternehmen des Versandriesen, angekündigt. Im Rahmen dieser Kooperation können Krankenversicherte nun direkt über ihre Mitglieder-App oder die Internetseite der Versicherung auf die Dienstleistungen von Pillpack zuzugreifen. versicherungswirtschaft-heute.de

Verkauf von Versicherungen via Chatbot gestartet
Banco Best und simplesurance starten mit dem erstmaligen Verkauf von Handy-, Laptop- und Tablet-Versicherungen über BEA (Best Electronic Assistant), den Chatbot einer portugiesischen Bank, der auf der Homepage von Banco Best und im Facebook Messenger verfügbar ist. Sobald der Kunde sich für ein Versicherungsprodukt entschieden hat und den Kauf abschließt, führt der Chatbot den Kunden durch den Rest der Customer Journey. simplesurance sendet dann das Versicherungszertifikat direkt an den Kunden. Unterstützt von den neusten Technologien Künstlicher Intelligenz mit Natural Processing Language (NPL) gelingt es simplesurance, alle Prozesse in Echtzeit laufen zu lassen. Vom Underwriting bis hin zum Anbieten von Versicherungsprodukten in Zusammenarbeit mit der Allianz. cash-online.de

DuckCreek raises 120 Mio. USD to fund expansion
Duck Creek bietet eine SaaS-basierte Unternehmenssoftware an, die es Versicherungsunternehmen ermöglicht, verschiedene Aspekte des Geschäfts wie Rechnungsstellung, Policen-Verwaltung, Schadenbearbeitung, Analyse, Brancheninhalte und Vertrieb sowie Rückversicherungsmanagement besser zu verwalten. Die Mittel sollen zum weiteren Ausbau seines Geschäfts verwendet werden. verdict.co.uk

Wrisk provides new Minis with free car insurance for three months
Das InsurTech Wrisk hat seine Partnerschaft mit der BMW Group Financial Services (BMW Group) verlängert und bietet allen neuen Minis, die in Großbritannien verkauft werden, eine dreimonatige kostenlose Kfz-Versicherung an. insurancebusinessmag.com

Trov und Sompo starten Partnerschaft zum Ausbau globaler Mobilitätslösungen
Das InsurTech Trov gab seine Partnerschaft mit Sompo Holdings bekannt, über die Trov seine Präsenz mit seiner Mobilitäts-Versicherungsplattform in Asien erweitern möchte. finanznachrichten.de

Top InsurTech Consulting/Service Companies in Europe – 2019
Auch die Konkurrenz wird hier nicht verheimlicht: Die Top 10 der europäischen InsurTech Berater-Szene auf Basis von CIO-Wertungen:  insuranceciooutlook.com

Lesenswert: China wird zum Schlüsselspieler im Bereich Insurtech
Rasantes Wachstum und Innovationen treiben den chinesischen Versicherungsmarkt. Zudem verfügen die Insurtech-Unternehmen aus dem Reich der Mitte über hohe Mittel und damit das Potenzial für strategische Partnerschaften. China wird  in Zukunft eine essentielle Rolle in der Versicherungswelt der Plattformökonomie spielen. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Allianz. China vereine zwar nur 7% der InsurTechs weltweit auf sich, die Ticketgrößen sind jedoch mit durchschnittlich 113 Mio. EUR mehr als fünfmal höher als in den USA und mehr als zwanzigmal höher als in Europa. Bestechend sei die essentielle Rolle der Versicherungswirtschaft Chinas in der Plattformökonomie. cash-online.de

FinTech in Africa
Wer sich für den Afrikanischen Payment-, Banking- und InsurTech-Markt interessiert, nachfolgend der Link auf einen exzellenten Marktbericht von FT Partners: ftpartners.com

Und was gehört in den letzten InsurTech Letter des Jahres 2019 auf jeden mit rein? Richtig, die …
InsurTech market predictions for 2020
Klare Einschätzungen zur Entwicklung von Ökosystemen, Fundings, der Bedeutung der GAFAs, Konsolidierung, Blockchain und Cyber-Versicherungen, um einige zu nennen. Auch sehr lesenswert: dig-in.com


** Termine **

Global InsurTech Summit, 02. bis 06.03.2020, London
Nach eigener Aussage Europa’s führendem InsurTech Event. fintech.global 

insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln
Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

NEU: Global InsurTech Roadshow, 26. und 27.05.2020, Leipzig
Zum dritten Mal in Folge treffen sich Versicherer, Start-ups, Investoren, Branchenakteure und Journalisten zu einem internationalen Austausch in familiärer Atmosphäre. Das New Players Network, das größte InsurTech-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, veranstaltet in diesem Jahr erstmals die Global InsurTech Roadshow (GIR). Nach den Schwerpunkten Singapur und Israel in den vergangenen zwei Jahren, liegt er 2020 bei den innovativen Akteuren der baltischen Staaten. newplayersnetwork.jetzt

Dig|In, 27. bis 29.05.2020, Austin (TX)
The Digital Future of Insurance 2020, u.a. mit Apple (Steve Wozniak!) und Inshur. dig-in.com
DIA, 23. bis 25.06.2020, Amsterdam
(Details noch nicht verfügbar)


  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  

Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.