sum.cumo, Neodigital, Flypper, Dacadoo, Friendsurance, Lemonade, Clark, ottonova, Wefox, Clearcover, Sunday, Corvus, ZhongAn, THREE

von Dr. Errit Schlossberger
InsurTech-Builder & Interim Manager

InsurTech Letter ist der kostenlose Newsletter mit Fokus auf InsurTechs. Mit dem InsurTech Letter können Sie Freitags auf einen Blick die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen der InsurTech-Szene nachverfolgen. Sie verpassen damit keine wichtigen, öffentlich zugänglichen InsurTech-relevanten Studien und Analysen und auch keine Termine mehr. 

Möchten Sie Werbung schalten oder Feedback geben, schreiben Sie mir: errit@unternehmen-mit-zukunft.com

** InsurTech News der Woche **

Des einen Freud, des anderen Leid: Während auf der einen Seite sum.cumo und Neodigital Übernahmen durch prominente Investoren verkünden, geht Flypper baden. Im InsurTech-Markt ist zum Jahresanfang schon einiges los. Die Top-News im Einzelnen:  

sum.cumo und Sapiens gehen zukünftig gemeinsame Wege
Das erst 2010 gegründete InsurTech sum.cumo hat in den letzten drei Jahren den Umsatz mehr als verfünffacht und wurde in vielen Reports (u.a. in der Intelligent Insurer-Liste „InsurTech: Hot 100“) als eines der interessantesten deutschen Versicherungs-Startups gehandelt. Projekte wie nexible, Dextra oder jüngst freeyou zählen zu seinen digitalen Aushängeschildern. Insofern ist es keine Überraschung, dass viele Investoren nur darauf gewartet haben, dass sich die Bayerische von ihrer IT-Beteiligung trennt. Mit Sapiens hat jetzt – etwas überraschend – ein Unternehmen aus der Tech-Metropole Tel Aviv das Rennen gemacht und wird für sum.cumo bis zu 28,4 Mio. EUR in bar (24,4 Mio. EUR) und in Sapiens-Aktien (4,0 Mio. EUR) zahlen. 
 
Sapiens ist in Deutschland nur wenigen ein Begriff. Doch speziell in den USA spielt das Unternehmen in einer Liga mit Branchengrößen wie Guidewire oder Duck Creek. Es war also nur eine Frage der Zeit bis Sapiens als Nasdaq-gelistetes Wachstumsunternehmen auch einen Blick auf den DACH-Markt werfen würde.
 
Das Engagement bei sum.cumo erscheint dabei als cleverer Schachzug. Auf der Produktseite gibt es praktisch keine Überschneidungen, da sum.cumo beim Bestandssystem und speziell bei digitalen Lösungen technologisch einen völlig anderen Weg beschreitet. Dabei können die für große Bestände konzipierten Kernsysteme von Sapiens sicher gut mit den Frontendlösungen von sum.cumo kombiniert werden, um Fähigkeiten zu bieten, die von den Versicherern heute zunehmend gefordert werden.
 
Auch bezüglich der Kunden- und Bedarfssegmente ergänzen sich beide Unternehmen sehr gut. Während Sapiens Legacy-Systeme ablöst und Experte für Datenmigration ist, konzentriert sich sum.cumo auf Greenfield- und digitale Spezial-Lösungen. 
 
Folgerichtig hat man sich für eine Zwei-Marken-Strategie entschieden. sum.cumo wird sich weiter auf sein bisheriges erfolgreiches Geschäftsmodell konzentrieren und parallel Strukturen schaffen, um Sapiens in der DACH-Region zum Durchbruch zu verhelfen. Erste Versicherungskunden im Sachversicherungsgeschäft, in dem Sapiens mit der IDIT-Suite über ein Blockbuster-Produkt verfügt, wurden dem Vernehmen nach bereits gewonnen.
 
Auch für personelle Kontinuität wurde gesorgt, da die beiden Co-CEOs, Björn Freter und Ingolf Putzbach, langfristig an Bord bleiben und sich künftig sowohl um sum.cumo als auch um den Aufbau des Sapiens-Geschäfts kümmern werden.
 
Den Hut muss man vor dem Gespür der Vorstände der Bayerischen ziehen. Denn der Einstieg bei sum.cumo im Jahr 2016 hat sich als Glücksgriff erwiesen. Mit dem jetzt realisierten Gewinn hat man den Aufbau der eigenen digitalen Plattform praktisch zum Nulltarif bekommen – und es dürfte zukünftig noch einige Spielräume für weitere Investitionen durch die Bayerische geben …
pitchbook.comitij.comfinance.yahoo.comzacks.comtech.eufinextra.comversicherungsbote.depresseportal.deversicherungsjournal.deversicherungswirtschaft-heute.de

Carsten Maschmeyer investiert bei Neodigital
… oder das Versicherungs-Comeback des noch jungen Jahres: Über seinen Wachstumsfinanzierer Alstin Capital ist Maschmeyer bei dem in Neunkirchen ansässigen InsurTech Neodigital für einen hohen einstelligen Millionenbetrag eingestiegen und macht seine Ankündigungen von vor 2,5 Jahren wahr, sich wieder mehr in der Versicherungsbranche zu engagieren. Die 2017 gegründete Neodigital agiert – mit einer BaFin-Lizenz ausgestattet – als eigenständige komplett digitale Versicherung. Die Hauptprodukte sind Haftpflicht-, Hausrat- und Unfall-Versicherungen. Dank eines modularen Baukastensystems kann Neodigital seine rein digitalen Produkte und Prozesse („Digitale Versicherungsfabrik“) über ein „Insurance as a Service-Modell“ auch Dritten, also anderen Versicherern anbieten und in kürzester Zeit Kundenwunsch-gerecht implementieren. 

Als Lead-Investor hält Maschmeyer nun einen zweistelligen Firmen-Anteil. Damit einher geht die Berufung eines Managers von Alstin in den Aufsichtsrat von Neodigital. Auf Basis der aktuell rund 30 Mitarbeiter sollen nun weitere Produkte wie Kfz, Rechtsschutz und Wohngebäude aufgesetzt werden. Zusätzlich wird sicherlich auch in zukunftsträchtige Basis-Technologien wie Künstliche Intelligenz und Data Analytics investiert werden, um technologisch ganz vorne dabei zu sein. Zusätzlich hat auch die Deutsche Rück als Rückversicherer von Neodigital an der Finanzierungsrunde teilgenommen.

Vertriebskanäle von Neodigital sind inzwischen viele namhafte Maklerpools wie und die Top-Vergleichsportale check24 und Verivox. Auch Aon ist dabei, der sich gerade Coverwallet einverleibt hat. Entsprechende Schnittstellen sind dadurch direkt verfügbar.

Alstin Capital ist aktuell noch an sieben weiteren Startups beteiligt. Über Maschmeyer’s zweite umfangreichere Beteiligungsgesellschaft Seed + Speed ist er auch an Flock, das eine On-Demand-Versicherung für Drohnen anbietet, beteiligt.

Maschmeyer’s Engagement in der Versicherungsbranche ist insbesondere dadurch erklärbar, dass er die Branche „vor der größten Umwälzung ihrer Geschichte“ sieht. Zur Digitalisierung der Branche möchte er „einen wesentlichen Beitrag leisten“. Es stellt sich nun die Frage, wie viel Schub das Engagement von Maschmeyer Neodigital bringen wird oder ob Berührungsängste der Branche überwiegen werden. Ersteres wird sicherlich der Fall sein, wenn auf Augenhöhe miteinander effiziente Lösungen gefunden werden. Das für das Wachstum notwendige Kapital ist Neodigital auf jeden Fall schon sicher. 
handelsblatt.comgruenderszene.definanzwelt.deversicherungsbote.chversicherungsjournal.deversicherungswirtschaft-heute.de


Flypper schwimmt nicht
Und nun zu einem eher unrühmlichen Thema, ist doch Flypper 2016 mit vollmundigen Versprechungen („Das Lemonade von Deutschland werden“) und dem Ziel, noch in 2017 live zu gehen, als hybrides Modell durch den Gründer Dominik Groenen gegründet worden. Nun kam nach zwei zähen Jahren der Verzögerung das Aus. Auf der Website ist vermerkt, dass das für die Idee notwendige Kapital – es war von 125 Mio. EUR nach zwei Jahren die Rede – nicht eingeworben werden konnte. 

Aber kann das wirklich der Hauptgrund sein? Es steht nach wie vor sehr viel Investitionskapital an der Seitenlinie und lauert auf überzeugende Gelegenheiten. Konnte etwa das Geschäftsmodell, eine Kombination aus Digital und personaler Kundenbetreuung nicht verfangen oder war der hybride Ansatz für die geplanten sieben, weniger erklärungsbedürftigen Sachversicherungs-Produkte doch zu kostspielig und zu konventionell? Fehlte das, worauf Investoren gerade besonders stark interessiert: Eine Ökosystem-Story oder Stories rund um die Hype-Themen KI, Big Data, Cloud und Co? Wir können die Antworten nur erahnen.

Die beiden Vorstände Dr. Loisel und Sedlmair haben zumindest schnell eine neue Aufgabe gefunden und werden in die Führung des neuen digitalen Sachversicherers Selosc wechseln, den die Obergesellschaft von Flypper namens Scira und der Gothaer gemeinsam aufbauen. Somit wird es zu noch mehr Konkurrenz im heiß umkämpften Sachversicherungsbereich kommen (Neodigital, Getsafe, Lemonade, Coya, …). Ganz sicher ist, dass auch hier über kurz oder lang eine Marktbereinigung bzw. Konsolidierung stattfinden wird. Wir sind gespannt, wie die Abgrenzung zu den bereits etablierteren InsurTechs erfolgen wird. 
versicherungsjournal.deprocontra-online.deversicherungsbote.deversicherungswirtschaft-heute.de


Premium Partner-Anzeige


** InsureTech News DACH **
auch abseits des Mainstreams …  

Swiss Life und Dacadoo werden Partner
Der Versicherungskonzern Swiss Life partnert mit dem Zürcher Start-up Dacadoo. Dieses entwickelt Produkte im Digital-Health-Bereich. Mit der Partnerschaft will Swiss Life seinen Kunden einen Zugang zu der Plattform von Dacadoo geben und diese ermutigen, ihre Gesundheit zu verbessern. Die von Dacadoo betriebene Gesundheitsplattform berechnet für Personen einen Health Score, gibt individualisierte Tipps zur Förderung eines gesunden Lebensstils und setzt dann auf Gamification und Social Networking, um sie zu mehr Gesundheit zu motivieren. netzwoche.ch

InsurTech bewegt das Versicherungswesen
Laut des „Global Insurtech Outlook 2019“ von NTT Data und Everis, der Investitionen, Trends, Herausforderungen und Chancen für das Start-up-Ökosystem im Versicherungsmarkt analysiert, konzentrieren sich Investitionen auf Start-ups, die auf Cloud-Technologien und mobile Anwendungen zurückgreifen, gefolgt von Big Data, Artificial Intelligence, Internet of Things und Blockchain. datacenter-insider.deibusiness.de

Initiative aus InsurTechs und Versicherung wollen Schnittstellen revolutionieren 
Schnittstellen sind nicht sexy, aber wichtig. Das wissen auch Alte Leipziger-Hallesche, EY, Friendsurance sowie das InsurLab Germany (Schirmherrschaft) und haben aus diesem Grund eine deutschlandweite Free Insurance Data Initiative namens Frida gegründet. Das Ziel der Initiative sei es, durch standardisierte Prozesse und Lösungen dem Kunden eine schnelle Abwicklung von Versicherungsangelegenheiten unter Beibehaltung der Souveränität über seine Daten zu ermöglichen. versicherungswirtschaft-heute.de it-finanzmagazin.de

Das InsurTech Lemonade tickt anders – Schadenabwicklung innerhalb von drei Sekunden
Ein ausführliches praxisnahes Portrait von Lemonade in den USA und Deutschland, nachzulesen bei moneytoday.chit-finanzmagazin.de

Weniger Wechselgeschäft in der Kfz-Versicherung
Rund 200.000 Kunden weniger als im Vorjahr haben die Kfz-Versicherung gewechselt. Unter den Nutzern von Vergleichsportalen präferieren 70% check24 und 19% Verivox. Andere Anbieter, darunter auch Joonko, wurden so gut wie gar nicht genutzt. cash-online.de 

Drei Vertriebe melden zum Teil sprunghafte Zuwächse
Clark hat seinen Umsatz um mehr als 500% ausgebaut, zählt mehr als 200.000 Kunden und schon fast 200 Mitarbeiter.
Das neue Jahr begann bei CLARK mit der Übernahme der Paetau Sports Versicherungsmakler GmbH. Der Markteintritt seiner App in Österreich ist für das Frühjahr 2020 geplant – weitere europäische Länder sollen folgen. Die zentralen Themen für 2020 werden die Internationalisierung, die Weiterentwicklung der App und weiteres Kundenwachstum sein. versicherungsjournal.definanznachrichten.de

Hätten wir alle Ziele erreicht, dann hätten wir sie zu niedrig angesetzt
Ein Rückblick von CEO und Gründer von ottonova, Roman Rittweger. Dabei erfuhr deutsche-startups.de folgende Neuigkeiten: Fast 5.000 Kunden konnten inzwischen insbesondere durch Kooperationen mit check24 und blau direkt sowie über TV-Werbung generiert werden. ottonova erreicht einen NPS von exzellenten 70 (Durchschnitt Versicherungsmarkt: 12). Im Herbst 2019 konnte eine Online Terminplaner für Arzttermine eingeführt werden. In 2020 soll das Belohnungsprogramm health X an den Start gehen. Besonders attraktiv findet Rittweger das Angebot von Kenkou zur Stresslinderung. 

Fintechs und Insurtechs tragen den Schweizer Startup-Boom
Noch nie wurden in der Schweiz so viele Firmen gegründet wie in 2019. Auf InsurTechs und FinTechs entfielen 7% aller Neugründungen. finews.ch

Axa startet BlaBlaCar-Versicherung in Deutschland
Das Produkt trägt den Namen BlaBlaSure. Die in 2018 in Frankreich eingeführte Versicherung wurde jetzt auf Deutschland ausgerollt. Regelmäßige BlaBlaCar-Nutzer erhalten 15 EUR Rabatt auf den jährlichen Schutz. versicherungsbote.de

Mark Klein, CDO der ERGO Group – im Interview mit Professor Dr. Fred Wagner
In den 39 min. Video gibt Klein auch eine Antwort darauf, warum nexible als eigene Marke geführt wird. it-finanzmagazin.de asscompact.de

Wefox-Gründer: Mehr Vertrauen, mehr Profit 
Julian Teicke will mit dem Berliner Insurtech Wefox zur größten Versicherungsgesellschaft der Welt aufsteigen. Warum er dafür alle Mitarbeiter zum Coaching schickt, verrät er in einem ausführlichen, sehr persönlichen Interview mit der Wirtschaftswoche. Sehr lesenswert, da es eine andere Seite von Teicke aufzeigt als die, die man gemeinhin wahrnimmt!


Anzeige


** InsurTech News international **

Aon completes purchase of SME insurtech platform CoverWallet
reinsurancene.ws

Auto insurance start-up Clearcover rakes in 50 Mio. USD to spur growth
Das neue Funding kommt fast ein Jahr nach der letzten Finanzierung über 43 Mio. USD aus Serie B. Insgesamt kommt Clearcover damit auf ein Finanzierungsvolumen von 104 Mio. USD. Clearcover steht für eine datengetriebene innovative Kfz-Versicherungsplattform, die Effizienzgewinne in Operations, Marketing und Vertrieb an den Kunden weiterreicht. Prämienersparnisse von bis zu 50% sind dadurch möglich. verdict.co.ukbizjournals.com

InsurTech startup Sunday raises 11 Mio. USD Series A
e27.co

InsurTech startup Corvus Insurance raises 31,8 Mio. USD in Series B Funding
Das in Boston beheimatete InsurTech stellt Unternehmen KI-getriebene Cyber-Versicherungen zur Verfügung. americaninno.com

4 InsurTech Trends to Watch in 2020
Breath Life prognostiziert, dass der wichtigste InsurTech-Trend der Fokus auf den Kunden sein wird. Die 4 Trends im Einzelnen: 
1. Die Kunden bewegen sich weiterhin in den Mittelpunkt. 
2. Die M&A- und Kooperations-Aktivitäten werden zunehmen.
3. Technologischer Fortschritt wird weiter zunehmen. 
4. Änderungen der Rechtsvorschriften und die Konzentration auf die ethische Nutzung von Daten werden dazu beitragen, über den Schutz der Privatsphäre und die Datensicherheit nachzudenken.
thinkadvisor.com

An Era of „Copy from China“: ZhongAn unveils its international strategy to export cutting-edge insurtech offerings in Asia and Belt and Road countries 
Eine Tour d’horizont durch die Marktauftritte von ZhongAn im Südostasiatischen Raum. yahoo.finance.com

The Power Of THREE: Inside Berkshire Hathaway’s New SMB InsurTech Platform
Die „Drei“ von THREE Insurance bezieht sich auf die Einfachheit, die dem Konzept des Unternehmens zugrunde liegt: Die Policen, die für kleinere Unternehmen konzipiert sind, umfassen drei Seiten. Diese Policen sind gebündelt und beinhalten den Schutz vor Betriebshaftung, Betriebsunterbrechung und Cyberattacken. Die Idee ist es, kleinen Unternehmen, die eine Versicherung benötigen, eine zentrale Anlaufstelle zu bieten, ohne dass sie sich an einen Makler oder Agenten wenden müssen, um sich in der komplexen Versicherungslandschaft zurechtzufinden. Der Name Berkshire helfe THREE, durch die Tür zu kommen, und gebe potenziellen Kunden Vertrauen. Das ist jedoch nicht alles, was Berkshire für TRHEE tut – das Unternehmen wurde im Mai gegründet und bietet inzwischen Dienstleistungen in 10 Staaten an, wobei der Rest des Landes voraussichtlich in den nächsten 12 bis 18 Monaten folgen wird. pymnts.com

Insurance Industry Headings Towards Marketplace Model. World InsurTech Report
Ausführliche Auszüge aus dem World InsurTech Report von Capgemini und Efma, der die Entwicklung von Ökosystemen und Collaboration auf allen Ebenen anschaulich beleuchtet. fintechnews.ch

Top 10 InsurTech Solution Companies in Europe 2019
Insurance CIO Outlook stellt die aus seiner Sicht interessantesten Anbieter von agilen Versicherungstechnolgie-Lösungen vor, darunter bspw. bsurance, cyberCube oder Cloud Insurance.  

InsurTechNY Launches Global InsurTech Competition
InsurTechNY, die größte InsurTech-Community, die sich aus Risikoträgern, Maklern, Start-ups und Investoren zusammensetzt, hat das Bewerbungsfenster für den InsurTech-Start-up-Wettbewerb 2020 geöffnet. Der Wettbewerb hat zwei parallele Stränge und vergibt Preise in Höhe von insgesamt 300.000 USD an die sechs Siegerteams. Startups in der Frühphase werden um den Titel des am meisten investierbaren Startups konkurrieren. Die Teams in der Wachstumsphase konkurrieren darum, das höchste Wachstumspotenzial von Jahr zu Jahr zu demonstrieren. Die Top-Teams werden auf der InsurTechNY-Frühjahrskonferenz am 19. März 2020 ihr Unternehmen vorstellen oder ihre Plattform demonstrieren, wo die Jury die Gewinner auswählen wird. insurtechny.com


** Termine **

NEU: Plug And Play InsurTech Europe Expo Day, 05.02.2020, München
Startups des aktuellen Batch-Programms werden ihre Erfolgsgeschichten vorstellen. eventbrite.com

NEU: Das Einhorn vor der Tür. InsurTechs im Jahr 2020, 05.02.2020, Köln 
Programm folgt. versicherungsmonitor.de

NEU: ANZIIF InsurTech Conference, 19. bis 20.02.2020, Sydney
Zum vierten Mal findet diese Konferenz mit zahlreichen Executives aus dem InsurTech Ökosystem statt. NZTech.org.nz

Global InsurTech Summit, 02. bis 06.03.2020, London
Nach eigener Aussage Europa’s führendem InsurTech Event. fintech.global 

NEU: InsureTech NY Spring 2020 Conference: 19.03.2020, New York
Schwerpunkt-Thema: Transforming the Buying Experience eventbrite.com
 
insureNXT|CGN, 21. und 22.04.2020, Köln

Erstmalig organisieren die Koelnmesse und InsurLab Germany die Versicherungskongressmesse insureNXT|CGN. Ziel ist es, die Digitalisierung der Versicherungswirtschaft ganzheitlich zu betrachten und die InsurTech-Zukunft der Branche zu gestalten. Schwerpunkte der 2-tägigen Veranstaltung: „Insurance Technology“ und „Digital Transformation“ aus Versicherer- und Startup-Perspektive. insurenxt.com

Global InsurTech Roadshow, 26. und 27.05.2020, Leipzig
Zum dritten Mal in Folge treffen sich Versicherer, Start-ups, Investoren, Branchenakteure und Journalisten zu einem internationalen Austausch in familiärer Atmosphäre. Das New Players Network, das größte InsurTech-Netzwerk im deutschsprachigen Raum, veranstaltet in diesem Jahr erstmals die Global InsurTech Roadshow (GIR). Nach den Schwerpunkten Singapur und Israel in den vergangenen zwei Jahren, liegt er 2020 bei den innovativen Akteuren der baltischen Staaten. newplayersnetwork.jetzt

Dig|In, 27. bis 29.05.2020, Austin (TX)
The Digital Future of Insurance 2020, u.a. mit Apple (Steve Wozniak!) und Inshur. dig-in.com
DIA, 23. bis 25.06.2020, Amsterdam
(Details noch nicht verfügbar)


  * * * 

Eine Ausgabe verpasst? Frühere Ausgaben finden Sie hier: unternehmen-mit-zukunft.com/newsletter  


Ihnen wurde dieser Newsletter weitergeleitet und Sie wollen die nächste Ausgabe auf keinen Fall verpassen?  Hier können Sie den kostenlosen InsurTech Letter per E-Mail abonnieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.